Das christliche Medienmagazin

“kathTube”: Katholische Multimedia-Plattform

L i n z (PRO) - Am Mittwoch ist die Multimedia-Plattform www.kathtube.com online gegangen. Angelehnt an das Video-Portal "YouTube" werden dort Videos, Sound-Dateien, Fotos und Texte rund um den Glauben und die katholische Kirche veröffentlicht.
Von PRO

“User können sich anmelden und dort Beiträge einstellen. Die verschiedenen Medienbeiträge können von angemeldeten Usern kommentiert und bewertet werden”, heißt es auf kath.net. “Das besondere an der Plattform ist, dass man nicht nur Videos sondern auch Audios, Fotos und Dokumente einstellen kann.”

Herausgeber des katholischen Medienportals kathTube, das sich durch Werbung und Anzeigen finanziert, sind der österreichische Verein “kath.net” und der österreichische Bildungsservice “dip3”. Das Projekt wird von “Kirche in Not”, K-TV, “Radio Maria Österreich” und dem “Vatican-Magazin” und anderen unterstützt, die dort auch Beiträge veröffentlichen.

Filmtrailer zu Narnia

Zur Zeit befinden sich auf kathTube unter anderem bereits die Trailer zu den Filmen der “Narnia”-Chroniken und “Die Passion Christi” oder auch Interviews, etwa mit der Buchautorin und ehemaligen ARD-Moderatorin Eva Herman. Im Musikbereich will Gerth-Medien, der größte christliche Musikvertrieb im deutschen Sprachraum, ausgewählte Audio- und Videobeiträge zur Verfügung zu stellen.

Die Internetzeitung kath.net wurde im Jahr 2001 von dem gleichnamigen Verein gegründet, der nun auch für kathTube verantwortlich ist. Bei kath.net werden täglich Nachrichten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht, die sich mit Themen aus der römisch-katholischen Kirche beschäftigen.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen