Das christliche Medienmagazin

Käßmann zum Karikaturen-Streit: “Bündnis der Vernunft“ gefordert

H a n n o v e r (KEP) – “Die Mohammmed-Karikaturen werden als Beschleuniger benutzt, um anti-westliche Emotionen zu schüren“. Diese Beobachtung äußerte die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann gegenüber der Nachrichtenagentur “dpa“. Sie forderte Christen und dialogbereite Moslems daher zu einem “Bündnis der Vernunft“ auf.
Von PRO

“Wir können uns nicht dem Fundamentalismus beugen. Ich bin auch nicht bereit, mir Angst machen zu lassen, denn eine Kultur der Angst ist eine Kultur der Unfreiheit“, sagte Käßmann. Es gehe darum, die Freiheit der westlichen Demokratie zu verteidigen.

Dies sei auch die Freiheit, Religionen zu kritisieren, erklärte die Landesbischöfin weiter. Daher verurteilte sie auch nicht den Abdruck der Karikaturen in deutschen Zeitungen, sondern wertete sie als ein Element der Pressefreiheit.

Weiterhin warnte Käßmann davor, auf die Gewalt der Moslems einzugehen: “Wir dürfen uns als Christen und Demokraten nicht verführen lassen, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Religion darf niemals Öl in das Feuer ideologischer Konflikte gießen“, sagte die Bischöfin.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen