Das christliche Medienmagazin

Joe Johnston verfilmt Bestseller

Die ersten drei Narniafilme spielten insgesamt über 1,4 Milliarden Euro ein, trotzdem waren die Einnahmen von Teil zu Teil rückläufig. Das soll sich bei der vierten Verfilmung der Buchreihe des christlichen Autors C.S. Lewis ändern.
Von PRO
„Der silberne Sessel“ aus der Fantasy-Roman-Reihe „Die Chroniken von Narnia“ soll auf der Leinwand erscheinen

Foto: Ueberreuter

„Der silberne Sessel“ aus der Fantasy-Roman-Reihe „Die Chroniken von Narnia“ soll auf der Leinwand erscheinen

Es gibt Neuigkeiten um die Verfilmung des sechsten Bandes „Der silberne Sessel“ der Narnia-Chroniken des irischen Schriftstellers C.S. Lewis. Im vergangenen Herbst wurde bekannt, dass die Finanzierung des vierten Filmes „Der silberne Sessel“ gesichert sei und dieser unter einer neuen Produktionsfirma eine Neuauflage des Narniaabenteuers werden soll.

Nach der Finanzierung steht nun neben dem Namen des Drehbuchautors David Magee, der unter anderem für das Drehbuch von „Life of Pi“ verantwortlich war, auch der Name des Regisseurs fest. Joe Johnston, bekannt durch Filme wie „Jurassic Park 3“ oder „Captain America: The First Avenger“, soll für die Verfilmung des sechsten Bandes Regie führen.

Pevensie-Geschwister stehen nicht mehr im Mittelpunkt

Die ersten drei Filme „Der König von Narnia“, „Prinz Kaspian von Narnia“ und „Die Reise auf der Morgenröte“ spielten zwar weltweit insgesamt 1,4 Milliarden Euro ein, die Einnahmen waren mit jedem weiteren Teil jedoch rückläufig. Das soll das neue Konzept nun ändern. Neben wechselnden Produktionsbedingungen werden voraussichtlich sowohl andere Figuren aus der Feder des Schriftstellers als auch andere Darsteller als in den vorausgegangenen Filmen zu sehen sein. Drehte sich die fantastische Geschichte in den ersten drei Verfilmungen von 2005, 2008 und 2010 noch um die vier Pevensie-Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy, stehen in der neuen Produktion deren Cousin Eustachius Knilch, der in „Die Reise auf der Morgenröte“ zu sehen war, und seine Freundin Jill Pole im Mittelpunkt der Geschehnisse.

Eine Fortführung der ursprünglichen Geschichte mit den Pevensie-Geschwistern wäre auch allein deshalb schwierig, da die Hauptcharaktere der drei Filme nur in den drei schon verfilmten Büchern und noch einmal im letzten Band der Reihe des christlichen Autors vorkommen und die Handlung des neuen Teils einige Jahrzehnte nach der bekannten Geschichte einsetzt. Wann der Film allerdings in die Kinos kommt, ist ebenso wenig bekannt wie der Drehbeginn. (pro)

Von: lms

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen