Das christliche Medienmagazin

„Jesus war nicht blond und blauäugig“

Jesus binge-watchen: Die Streamingserie „The Chosen“ erzählt die Evangelien für das Publikum im Netflix-Zeitalter. Darsteller Jonathan Roumie verrät im PRO-Interview, wie es sich anfühlt, Jesus zu spielen.
Von Nicolai Franz

Foto: PRO

Jesus-Darsteller Jonathan Roumie

„The Chosen“ ist in den USA schon lange ein Erfolg. Zwei Staffeln sind mittlerweile erschienen, fünf weitere sollen folgen. Bisher gab es die Serie nur auf Englisch – nun kommt sie auch auf Deutsch. Am Freitag um 18 Uhr startet die Premiere mit den ersten beiden Folgen auf YouTube.

PRO hat Jesus-Darsteller Jonathan Roumie in Rom getroffen. Im Video-Interview spricht er über seinen eigenen Glauben, was es bedeutet, Jesus zu spielen – und warum der ganze Cast von „The Chosen“ Englisch mit Nahost-Akzent spricht.

Hinweis: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Reise entstanden, die von Angel Studios, der Produktionsfirma von „The Chosen“, finanziert wurde. Die Berichterstattung von PRO wurde dadurch nicht beeinflusst.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen