Das christliche Medienmagazin

Jesus-Serie kommt ins deutsche Bezahl-TV

Der deutsche Bezahlsender „History“ nimmt eine Miniserie über Jesus von Nazaret ins Programm. Sie soll rund um Pfingsten zu sehen sein. In den USA läuft die Doku-Reihe bereits im März an.
Von Anna Lutz
Greg Barnett verkörpert Jesus in einer achtteiligen Serie, die an Pfingsten in Deutschland startet

Foto: José Sarmento Matos/HISTORY

Greg Barnett verkörpert Jesus in einer achtteiligen Serie, die an Pfingsten in Deutschland startet

In acht Teilen erzählt eine neue Doku-Reihe das Leben von Jesus nach – und zwar jeweils aus der Perspektive seiner Wegbegleiter wie Josef, Maria oder Pontius Pilatus. In Deutschland ist die Serie mit dem Titel „Jesus: Sein Leben” ab Pfingsten auf dem Bezahlsender „History” zu sehen. Das teilte die TV-Anstalt am Dienstag mit. Unter dem Titel „Jesus: His Life” sehen Zuschauer in den USA die Produktion bereits ab Ende März.

„Die Produktion erzählt die Geschichte Jesus Christus‘ aus den acht verschiedenen Blickwinkeln wichtiger biblischer Figuren, die im Leben Jesu eine zentrale Rolle einnahmen: Maria, Josef, Johannes der Täufer, Kajaphas, Judas Ischariot, Pontius Pilatus, Maria Magdalena und Simon Petrus“, heißt es vonseiten des Senders.

Die Folgen seien eine Mischung aus gescripteten inszenierten Elementen mit Schauspielern und Experten-Interviews. Zu Wort kommen unter anderem der evangelikale Pastor Joel Osteen oder der amerikanische Bischof Michael Curry. Er wurde einem breiten Publikum bekannt, weil er im Jahr 2018 die Predigt zur Trauung des britischen Prinzen Harry und Meghan Markles hielt.

Von: Anna Lutz

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen