Das christliche Medienmagazin

Jesus-Film sucht Unterstützer

Ein amerikanischer Schauspieler, der bereits in zwei Filmen Jesus verkörperte, will nun einen eigenen Jesus-Film drehen. Dieser soll sich getreu an den Text des Johannes-Evangeliums halten. Zur Finanzierung des Projektes hat er Christen in der ganzen Welt aufgerufen, Mit-Produzenten des Films zu werden.
Von PRO

Foto: newjesusmovie.com / www.mcintoshweb.com/lovelavished

Bruce Marchiano aus Kalifornien war bereits mit 13 Schauspieler.  Er wirkte in verschiedenen Filmen mit, darunter etwa in der Serie "Columbo" oder in "Out of Jerusalem" und "Faith Happens". Vor allem aber verkörperte er in einer Filmreihe namens "The Visual Bible" Jesus, sowohl in der Verfilmung des Matthäus-Evangeliums, als auch im Film über die Apostelgeschichte.

Marchiano, der Sohn eines Italieners und einer Syrerin ist und katholisch erzogen wurde, schrieb zudem mehrere Bücher über Jesus, etwa "Jesus Yesterday, Today & Forever", "Jesus Wept", "Meeting Jesus", "Character of A Man" und "In the Footsteps of Jesus".

Nun will er selbst einen Jesus-Film drehen, berichtet das Internet-Nachrichtenmagazin "Christian Newswire". Bei seiner Arbeit an dem Film "The Gospel According to Matthew" (Das Evangelium nach Matthäus) habe er genug gelernt, sagt Marchiano. "Das war eine Wort-für-Wort-Verfilmung des Matthäus-Evangeliums." Bei der Einarbeitung in die Rolle habe er ein immer besseres Verständnis für Gottes Herz und für Jesu Charakter gewonnen, und sei dadurch selbst verändert worden, berichtet er in einem Video auf seiner Webseite.

Jesus-Film ohne Profitdenken

Beim neuen Film, der den Titel "Jesus…No Greater Love" tragen wird, soll das Johannes-Evangelium Vorlage sein und sich genau an den biblischen Text halten. Welche englische Bibelübersetzung dabei verwendet wird, soll noch bis Ende dieses Jahres entschieden werden. Derzeit sei man im Gespräch mit zwei Rechteinhabern. "Das Evangelium ist die Kraft Gottes zur Erlösung. Unser Konzept ist, dass das Evangelium durch das Medium Film verbreitet und dabei nicht durch menschliche Drehbuchschreiber verändert wird ", sagt Marchiano.

Es sollen keine berühmten Schauspieler mitspielen, sondern das Geld werde in modernste Technik investiert. Marchiano und sein Team wollen nach eigener Aussage einen Film drehen, der technisch mit aktuellen Filmen des Mainstream mithalten kann. Beim Dreh soll die neueste Digital-Technik im Wert von 45 Millionen Dollar verwendet werden. Gedreht werden soll an Original-Schauplätzen in Jerusalem. Auch Computeranimationen unter Zuhilfenahme einer grünen Wand sollen zum Einsatz kommen.

In Erinnerung an die Dreharbeiten zum Matthäus-Film sagt Marchiano: "Als ich damals dabei war, sah ich das Aufeinanderprallen von Filmgeschäft einerseits und der Botschaft andererseits, und oft hat die Botschaft darunter gelitten. Als ich deutlich das Gefühl hatte, Gott wollte, dass ich einen Jesus-Film machen sollte, der das Herz seines Sohnes zeigt, der jeden Kulturkreis erreicht und Seelen gewinnt, wusste ich, dass das unabhängig von einem Profitdenken und von Investoren passieren müsste."

"Mehr Gott in den Medien"

Aus diesem Grunde ruft Marchiano Christen in der ganzen Welt auf, sein Projekt finanziell zu unterstützen. Wenn 4,5 Millionen Christen jeweils 10 Dollar spendeten, könnten die Kosten für den Film gedeckt werden, so Marchiano. Die Film-Produktion soll im März 2010 beginnen und, wenn alles gut geht, im Jahr 2011 fertig sein. Auf der Webseite www.NewJesusMovie.com können Spender in einem Video begründen, warum sie den Film unterstützen. Ein junger Mann namens Preston etwa erklärt: "In Matthäus 24,14 sagt Jesus, dass er nicht wiederkommt, bevor nicht alle Menschen das Evangelium gehört haben. Ich wurde Produzent dieses Films, weil er Menschenleben verändern kann und Menschen Jesus kennenlernen müssen, denn er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Und in diesem Film geht es um das Leben Jesu und wie er die Welt verändert hat." Eine Frau namens Hannah begründet ihre Spende so: "Heutzutage beeinflussen die Medien unser Leben. Es ist notwendig, dass Gott in den Medien ist. Ich wurde Produzentin dieses Films, weil Jesus noch bekannter werden muss. Filme haben einen großen Einfluss auf junge und alte Leute."

Kay Arthur, Gründerin und Präsidentin der evangelikalen Organisation "Precept Ministries International", ruft in einem Video zur Unterstützung des Projektes auf: "Wenn Sie eine Investition für das Reich Gottes tätigen wollen, in Menschen, die auf der ganzen Welt durch den Film berührt werden, dann gibt es keine bessere. Die Menschen bekommen einen visuellen Eindruck davon, was damals im Land des Herrn, im Land der Bibel passiert ist. Damit auch die Leute, die Gott nicht kennen, erfahren, dass der, von dem Johannes erzählt, der gute Hirte ist, der sein Leben hingegeben hat, nicht nur für Israel, sondern für die ganze Welt."

Sollten am Ende mehr Spenden als 45 Millionen Dollar eingehen, werden sie dafür verwendet, den Film zu promoten und in mehrere Sprachen zu übersetzen. Sollte sich am 1. März 2010 herausstellen, dass die Spendeneinnahmen zu gering sind, soll das bis dahin eingegangene Geld an ausgewählte Gemeinden gehen, "die das Evangelium auf kreative Weisen verbreiten", so die Verantwortlichen. (PRO)

http://newjesusmovie.com/
http://www.brucemarchiano.com/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen