Das christliche Medienmagazin

„Jesus-Casting“ gewinnt Videonalepreis

„Casting Jesus“ hat den Videonalepreis der KfW-Stiftung, einer Organisation der KfW-Bankengruppe, erhalten. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Videokunstfestivals Videonale.14 in Bonn erhielt der Künstler Christian Jankowski den mit 5.000 Euro dotierten Preis. In seinem Film begibt er sich auf die Suche nach dem perfekten Jesus-Darsteller.
Von PRO

Foto: arnetTV / Youtube (Screenshot: pro)

Jankowskis Filme hielten der Mediengesellschaft auf eine humorvolle Art den Spiegel vor, heißt es in der Mitteilung der KfW-Stiftung, die den Preis vergibt. Der Künstler hinterfrage globale Vermarktungsstrategien und zeige die Motive, die ihnen eigentlich zu Grunde lägen. In „Casting Jesus“ beleuchtet er auf diese Art die zahlreichen Castingshows in der Medienlandschaft. In Jankowskis Produktion müssen 13 Schauspieler, die sich für die Rolle des Jesus Christus bewerben, vor einer Jury Brot brechen, Wunder vollbringen oder das Kreuz tragen. Eine Jury entscheidet schließlich, wer dem Sohn Gottes mit seiner Darbietung am nächsten kommt.

Die sechsköpfige Jury der Videonale hob besonders die Nähe zu klassischen Castingshows heraus und die Ernsthaftigkeit, mit der alle Darsteller in Jankowskis Film ihre Rolle spielten. Der Künstler stelle das biblische Gebot, sich kein Bildnis von Gott zu machen, den Darstellungen gegenüber, welche die Anwärter auf die Jesus-Rolle präsentieren. Damit stelle Jankowski unter anderem die Frage nach der Wahrheit des Gottesbildes, heißt es in einer Meldung des Evangelischen Pressedienstes (epd). Insgesamt waren 41 Videoarbeiten für den Preis nominiert.

Noch bis zum 7. April zeigt die Videonale im Bonner Kunstmuseum Arbeiten internationaler Künstler. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen.html?&news[action]=detail&news[id]=4463
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen