Das christliche Medienmagazin

Jesus auf dem Times Square

Auf einem der bekanntesten öffentlichen Plätze der Welt konnte man „JESUS“ sehen. Allerdings nur als Name auf Leuchtreklamen.
Von PRO
Der Times Square auf einem Cover-Ausschnitt der neuen Hillsong CD „No other name", die im Juli erscheint
Der Times Square auf einem Cover-Ausschnitt der neuen Hillsong CD „No other name”, die im Juli erscheint
Passanten, die am Abend des 24. April einen der bekanntesten öffentlichen Plätze der Welt besucht haben, den Times Square in der amerikanischen Stadt New York, sahen statt der sonst üblichen Werbung weltbekannter Marken und Firmen auf den überdimensionalen digitalen Leuchtreklamefeldern an den Hochhäusern der Kreuzung Broadway/Seventh Avenue für eine Stunde lang eine Werbung der Pfingstkirche „Hillsong“. Auf insgesamt 21 Reklametafeln war dort in riesigen Lettern abwechselnd der Name „JESUS“ und der Halbsatz „NO OTHER NAME“ in einer Videosequenz sehen. An dem markanten Ort bewarb die Pfingstkirche mit dem Endlosvideo ihre jährliche Konferenz, die in diesem Jahr vom 16. bis zum 18. Oktober unter dem gleichnamigen Motto im Theater am Madison Square Garden stattfindet. Die Werbeaktion auf dem Times Square nutze Hillsong ebenfalls für Fotoaufnahmen für das Cover der neuen Hillsong Live CD, die im Juli diesen Jahres ebenfalls unter dem Titel „No Other Name“ veröffentlicht werden soll. Konferenzen der Pfingstkirche unter dem Motto „No other name“ finden in diesem Jahr neben New York auch in Sydney und London statt. Das Konferenzthema bezieht sich auf eine Bibelstelle der „Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.“ (Apostelgeschichte 4,12) Zu den jährlichen Konferenzen der Pfingstkirche reisen mehrere zehntausend Christen. Die „Hillsong Church“ wurde 1983 im australischen Sydney gegründet und hat Tochtergemeinden vor allem in Großstädten. Die Pfingstkirche veröffentlich unter dem eigenen Label „Hillsong Music“ seit dem Ende der 1980er Jahre erfolgreich Schallplatten und CDs mit Anbetungsmusik. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/justin-bieber-traenen-nach-kirchenbesuch-geruechte-um-sex-mit-fans-79690/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen