Das christliche Medienmagazin

Jesus als Superheld in US-Comic

Im März dieses Jahres soll ein neuer Comic erscheinen. Herausgeber ist einer der größten amerikanischen Comicverlage. Der Superheld: Jesus Christus.
Von PRO
Sollen gemeinsam die Welt retten: Sun-Man (links) und Jesus (rechts)

Foto: DC Comics

Sollen gemeinsam die Welt retten: Sun-Man (links) und Jesus (rechts)

„DC Comics”, einer der größten amerikanischen Comicverlage, hat für März dieses Jahres eine neue Comic-Serie angekündigt. Dabei ist der Titel „Das zweite Kommen“ (Second Coming) Programm. Jesus Christus kommt erneut auf die Welt. Gott war mit Jesu erstem Auftreten und vor allem mit dem Kreuzestod so unzufrieden, dass er den Messias beim irdischen Superhelden Sun-Man (Sonnenmann) in die Lehre schickt.

Dort soll Jesus herausfinden, wie sich der Erretter der Menschen zu verhalten hat. Auf der Erde muss er sich mit Sun-Man, dem beliebtesten Helden der Menschheit, eine Wohnung teilen. Kaum angekommen zeigt sich Jesus geschockt. Alle seine Lehren sind von den Menschen untergraben worden. Daher ist sein Ziel klar. Er möchte die Welt wieder in Ordnung bringen. Hilfe bekommt er dabei von seinem neuen Freund und Mitbewohner, Sun-Man.

Mark Russell, Autor des Comics, ist in einer christlichen Familie aufgewachsen und besuchte auch christliche Schulen. Er bemängelt in einem Interview der Internetnachrichtenseite „Bleedingcool“, dass Jesus heute oftmals falsch dargestellt werde. „Die christliche Religion stützt sich nicht wirklich auf das, was Jesus gelehrt hat.“ Besonders in evangelikalen Großkirchen sei dies zu beobachten. Dort sei Jesus mehr ein Maskottchen. Der Comic zeige genau dies und stelle die Frage, wie Jesus reagieren würde, wenn er heute wirklich wieder auf die Erde käme.

„Das zweite Kommen“ wird im März in englischer Sprache erscheinen. Zu Beginn sind sechs Ausgaben vorgesehen. Bei positiven Reaktionen planen die Macher eine Fortsetzung.

Von: Martin Schlorke

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen