Das christliche Medienmagazin

Jennifer Hudson: “Gott tut Wunder”

Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson hat am Montag im US-Fernsehen über ihren Glauben gesprochen. In der Morning-Show "TODAY" des amerikanischen Unterhaltungssenders "NBC" erläuterte die Schauspielerin und Sängerin, wie ihr Glaube an Gott ihr beim Überstehen einer Familientragödie geholfen hat. Im Oktober 2008 wurden ihre Mutter, ihr Bruder und ihr Neffe ermordet.
Von PRO

Foto: Kevin Gebhardt, BY-NC-SA

Daraufhin angesprochen, was ihr geholfen habe, mit der Tragödie umzugehen, antwortete Hudson: "Auf jeden Fall ist es mein Glaube an Gott und das Erwachsenwerden – meine Mutter, auch wenn sie nicht mehr hier ist, hat uns sehr gut erzogen."

Für ihre Rolle der Effie Melody White im Film "Dreamgirls" gewann die Schauspielerin 2007 den Oscar als beste Nebendarstellerin. Während ihrer Dankesrede sagte sie damals: "Schauen Sie, was Gott tun kann. Ich habe nicht erwartet, dass ich gewinne." In der "NBC"-Sendung am Montag ging sie auf ihre Oscar-Rede ein. "Ich habe immer geträumt, aber niemals solch große Dinge, und schauen Sie, was Gott tun kann. Das ist etwas, was meine Großmutter immer gesagt hat. Sie hat immer gerufen: Wie groß bist Du! Und ich habe es nie verstanden, bis ich um die Welt reisen und Gottes großartiges Werk überall auf der Welt sehen konnte. Und auf einmal sagte ich: Oh mein Gott, wie groß bist Du!"

Berühmt durch "American Idol"

Hudson ist Baptistin und begann ihre Gesangskarriere im Kirchenchor der "Pleasant Gift Missionary"-Kirche in Chicago.

Berühmt wurde die Sängerin durch ihre Teilnahme an der amerikanischen Casting-Show "American Idol", auf deren Grundlage auch das Format "Deutschland sucht den Superstar" entstanden ist. Hudson belegte zwar nur den siebten Platz in der dritten Staffel der Sendung, erhielt im Nachhinein aber trotzdem einen Plattenvertrag. Außer mit dem Oscar wurde sie unter anderem mit einem Grammy und einem Golden Globe ausgezeichnet. (pro)

http://video.today.msnbc.msn.com/today/45928294#45928294
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen