Das christliche Medienmagazin

Italienischer Pfarrer feiert Selfie-Gottesdienst

Ein Pfarrer in der italienischen Region Lombardei hat in Zeiten der Corona-Krise eine kreative Idee entwickelt, seinen Gottesdienst abzuhalten: Er füllte seine Kirche mit Fotos von Gläubigen.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Den leeren Kirchenbänken wirkte ein italienischer Pfarrer mit einer kreativen Idee entgegen
Den leeren Kirchenbänken wirkte ein italienischer Pfarrer mit einer kreativen Idee entgegen

Pfarrer Don Giuseppe Corbari aus dem lombardischen Robbiano in Italien forderte per Radiosendung Gläubige dazu auf, ihm Fotos von sich zu schicken. Der Geistliche druckte die Bilder aus und brachte sie in den Kirchenbänken seiner Gemeinde an, die aufgrund des Gottesdienstverbotes wegen des Corona-Virus verwaist waren. Anschließend feierte er einen Video-Gottesdienst per Internet vor seiner Selfie-Gemeinde. Er fühle sich dadurch weniger allein, sagte Corbari den lokalen Medien. So viele Menschen hätten ihm Fotos geschickt, dass das sogar die Kapazitäten seines Druckers überfordert hätte.

Auch Papst Franziskus habe die Idee des Pfarrers gelobt, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Mit knapp 15.000 Corona-Infektionen ist die Lombardei von der Krise besonders betroffen. Wie auch in anderen Ländern gelten dort strikte Regeln, um das Virus einzudämmen, zum Beispiel ein Verbot öffentlicher Versammlungen.

Von: Swanhild Zacharias

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell