Das christliche Medienmagazin

IS lässt 19 Christen frei

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) hat 19 von 220 entführten assyrischen Christen frei gelassen. Dafür bekam der IS Lösegeld.
Von PRO
Einige der gefangenen Christen ließ der IS frei. Das Schicksal der verbliebenen Geiseln ist noch unklar

Foto: Open Doors

Einige der gefangenen Christen ließ der IS frei. Das Schicksal der verbliebenen Geiseln ist noch unklar
Mit zwei Bussen seien die 19 Gefangenen aus der IS-Hochburg Schaddade in Syrien zur Frauenkirche in der Provinz Hassaka gebracht worden, berichtet Spiegel Online unter Berufung auf den Direktor des Assyrischen Netzwerks für Menschenrechte, Osama Edward, und auf den US-Sender CNN. Ein Religionsgericht des IS habe wohl entschieden, die Christen freizulassen. Über das Schicksal der verbliebenen Geiseln sei noch nicht entschieden worden. Vergangene Woche hatte die Terrorgruppe mehrere Dörfer in Hassaka überfallen und über 220 Christen entführt. Das Lösegeld werde vom IS als eine Art Steuer angesehen, die von Nichtmuslimen zu entrichten sei. Der UN-Sicherheitsrat kritisierte vor Kurzem Lösegeldzahlungen an den IS. Eine Anfang Februar verabschiedete Resolution habe zum Ziel, die Terrorgruppe „finanziell auszutrocknen“. Ölverkäufe, Antiquitätenhandel und Lösegelderpressung sollten für den IS demnach so schwer wie möglich gemacht werden. Mehr als 35 Staaten unterstützen die Resolution. Vor allem soll der Handel mit Rohöl und Ölprodukten über die syrische und irakische Grenze eingedämmt werden. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/irak-die-is-hat-ihnen-jede-wuerde-genommen-89023/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/is-enthauptet-21-aegyptische-christen-91093/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/ermordete-is-geisel-war-christin-91040/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen