Das christliche Medienmagazin

Internetblog zum Buch “Die Hütte” gestartet

ERF Online hat gemeinsam mit pro den ersten deutschsprachigen Blog im Internet zu dem Bestseller-Roman "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" gestartet: www.wochenende-mit-gott.de. Das Buch, in dem Autor William Paul Young fiktive Gespräche mit Gott schildert, verkaufte sich im englischsprachigen Raum mehr als 6,5 Millionen Mal und ist am Freitag in deutscher Übersetzung erschienen.
Von PRO

Die Internetseite www.wochenende-mit-gott.de soll eine Plattform für Leser des Buches sein und zu Diskussionen über die Geschichte einladen. Gleichzeitig können Leser ihre Eindrücke über das Buch schildern, erhalten aktuelle Nachrichten zum Buch und weiterführende Links, Beiträge und Videos.

Der Roman “Die Hütte” handelt von einem Familienvater, Mack, dessen jüngste Tochter von einem Serienmörder umgebracht wurde. Ihre letzten Spuren fand die Polizei in einer Schutzhütte im Wald, in deren Nähe die Familie auf einem Ausflug campierte. Jahre nach dem Mord erhält Mack, der als Christ durch die Tragödie mit Gott hadert, eine rätselhafte Einladung, in diese Hütte zu kommen. Dort trifft er an einem bemerkenswerten Wochenende Gott, Jesus und den Heiligen Geist. In Dialogen mit Gott über das Böse und das Leid kommt Mack zu einem neuen Verständnis von Schöpfung und Glaube, insbesondere aber erhält er eine tiefgründige Antwort auf die Frage, warum Gott den grausamen Mord seiner Tochter nicht verhindert hat.

Das Buch steht seit knapp 55 Wochen auf der Bestsellerliste der “New York Times” und belegte monatelang den ersten Platz der Liste. Im englischsprachigen Raum verbreitete sich der Roman nicht nur unter Christen, sondern auch unter Nichtchristen. William Paul Young hatte das Buch zunächst ausschließlich für seine eigenen Kinder geschrieben und überreichte es ihnen als Weihnachtsgeschenk. Gemeinsam mit Freunden entschloss sich der Autor, der zuvor noch nie einen Roman geschrieben hatte, “Die Hütte” als Buch zu veröffentlichen. Da mehr als 20 Verlage in den USA das Manuskript ablehnten, gründete Young einen eigenen Verlag, in dem “The Shack”, so der Originaltitel, verlegt wurde. In Deutschland ist das Buch in dieser Woche bei Allegria erschienen, der zum Ullstein-Verlag gehört. (PRO)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen