Das christliche Medienmagazin

In eigener Sache: Neue Redaktionsleiterin

Stefanie Ramsperger ist seit Januar Redaktionsleiterin des Christlichen Medienmagazins pro und damit verantwortlich für die alle zwei Monate erscheinende Printausgabe, die pdf-Publikation proKOMPAKT und das Internetportal pro-medienmagazin.de.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Foto: pro

Stefanie Ramsperger war zuvor bei dem Unternehmermagazin "Markt und Mittelstand", das zur Verlagsgruppe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" gehört, als Redakteurin und Ressortleiterin beschäftigt. Außerdem schrieb sie als freie Journalistin Beiträge für verschiedene deutsch- und englischsprachige Magazine. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie als freie Mitarbeiterin in verschiedenen Lokalredaktionen und im Bereich der Unternehmenskommunikation. Ihre Studienabschlüsse hat Ramsperger in Philologie und BWL sowie in American Studies erworben.

"Als Redaktionsleiterin möchte ich die Print- und Onlinepublikationen pro, proKOMPAKT und pro-medienmagazin.de weiterentwickeln und neue Impulse setzen", sagt Ramsperger. Zusammen mit ihrem Redaktionsteam möchte sie dazu beitragen, den christlichen Glauben in die Medien zu bringen und über christliche Aktionen und aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur berichten. Die Auflage des Medienmagazins pro ist in den vergangenen Jahren auf 78.000 angestiegen. Auch die digitalen Formate werden immer stärker nachgefragt. Ramsperger möchte dazu beitragen, diesen Trend fortzusetzen.

Das Christliche Medienmagazin pro, proKOMPAKT und pro-medienmagazin.de sind Arbeitsbereiche des Christlichen Medienverbundes KEP mit Sitz in Wetzlar. Geschäftsführer ist Wolfgang Baake. (pro)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell