Das christliche Medienmagazin

„Ich bin so frei”

Die Evangelische Landeskirche in Baden (EKIBA) hebt mit einer Plakataktion den reformatorischen Gedanken der Freiheit hervor. Unter dem Motto „Ich bin so frei“ bekennen Menschen aus ganz Baden, welche Freiheiten ihnen der Glaube im Alltag schenkt.
Von PRO
Eine Plakataktion der Evanglischen Landeskirche in Baden greift eine zentrale Erkenntnis des Reformators Martin Luthers auf

Foto: Evangelische Kirche in Baden (EKIBA)

Eine Plakataktion der Evanglischen Landeskirche in Baden greift eine zentrale Erkenntnis des Reformators Martin Luthers auf

Die Evanglische Kirche in Baden (EKIBA) hat am Dienstag in Offenburg die Plakataktion „Ich bin so frei“ gestartet, die unter gleichem Namen auch im Internet für den Glauben und „die Freiheit eines Christenmenschen” wirbt. Zum Auftakt brachten Kirchenvertreter gemeinsam mit Prominenten aus der Region das erste Großflächenplakat vor der Stadtkirche an. Anlass für die Aktion ist das Reformationsjubiläum 2017 und eine zentrale Erkenntnis Martin Luthers: „Wo der Geist Jesu Christi ist, da ist Freiheit“. Auf den Plakaten erklären elf Menschen aus Baden, welche Freiheiten ihnen der christliche Glaube in der Gegenwart schenkt.

Zu den porträtierten Personen gehören nach Angaben einer Pressemeldung vom Dienstag unter anderem eine Finanzexpertin („Ich bin so frei, anders mit meinem Geld umzugehen“), ein Landwirt („Ich bin so frei, Gott zu danken. Er sorgt für uns“) und Ehrenamtliche der Vesperkirche („Ich bin so frei, Menschen zu helfen, wieder ins Leben zu finden“). Flankiert werden die Aussagen der Plakate durch kurze Filme, die in den nächsten Monaten im badischen Privatfernsehen ausgestrahlt werden sollen.

Das Plakat mit dem Porträt von Unternehmer Bernd Neugart trägt den Satz: „Ich bin so frei, christliche Werte zu achten. Auch in unserem Unternehmen“. Foto: Evanglische Landeskirche in Baden (EKIBA)
Das Plakat mit dem Porträt von Unternehmer Bernd Neugart trägt den Satz: „Ich bin so frei, christliche Werte zu achten. Auch in unserem Unternehmen“.

Triade: Reformation, Freiheit, Pressefreiheit

Für den Reformationsbeauftragten der badischen Landeskirche, Wolfgang Brjanzew steht die Kampagne in engem Zusammenhang mit Martin Luthers Verständnis von der Freiheit eines Christenmenschen. „Die Verbundenheit mit Christus befreit zu einer sinnerfüllten Lebensgestaltung. Das dokumentieren wir anhand persönlicher Zeugnisse ganz unterschiedlicher Menschen unserer Tage“, erklärte Brjanzew.

Dekanin Jutta Wellhöner und Dekan Frank Wellhöner (Offenburg) verwiesen beim Start der Kampagne in Offenburg auf die badische Demokratiebewegung von 1847, die eine ihrer Wurzeln in der Stadt hatte. Zu den damaligen „Forderungen des Volkes“ habe neben Gewissens- und Lehrfreiheit auch die Pressefreiheit gehört. „So gesehen gibt es in Offenburg interessante Schnittmengen mit den Grundgedanken der Reformation“, erklärte Wellhöner. (pro)

Von: nob

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen