Das christliche Medienmagazin

Holtgrefe verlässt Brunnen-Verlag

Der Geschäftsführer des Brunnen-Verlages wechselt zur SCM-Mediengruppe. Dort wird Detlef Holtgrefe im September die Leitung von Gerth Medien übernehmen.
Von PRO
Detlef Holtgrefe (li.) wird im September 2017 Nachfolger von Stefan Wiesner (re.) bei Gerth Medien

Foto: Gerth Medien

Detlef Holtgrefe (li.) wird im September 2017 Nachfolger von Stefan Wiesner (re.) bei Gerth Medien

Der bisherige Geschäftsführer des Brunnen-Verlages in Gießen, Detlef Holtgrefe, wird im September 2017 die Leitung von Gerth Medien in Asslar übernehmen. Das hat Gerth Medien, ein Unternehmen der SCM-Mediengruppe, am Donnerstag in einer Pressemeldung mitgeteilt. Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Christliche Medien (SCM) ist der mittelhessische Unternehmer Friedhelm Loh (Haiger), Geschäftsführer ist der freikirchliche Theologe Ulrich Eggers (Cuxhaven). Loh würdigte die Markterfahrung Holtgrefes im christlichen Verlagsgeschäft, mit der die nahtlose Weiterentwicklung der Verlage in Asslar sichergestellt werden könne.

Holtgrefe war seit 15 Jahren in der Geschäftsführung des Brunnen-Verlages. Im Januar hatte der Eigner des Brunnen Verlags, das Chrischona-Gemeinschaftswerk (CGW) angekündigt, sich von seiner Literaturarbeit zu trennen. Zu ihr gehören neben dem Brunnen Verlag das Logistikunternehmen ChrisMedia sowie Anteile an der ALPHA-Buchhandelskette. Die Unternehmen bemühen sich seitdem um einen Investor, mit dem die Arbeit fortgeführt werden soll. Auf Anfrage von pro erklärte der Brunnen-Verlag, dass die anberaumten Verkaufsverhandlungen mit potentiellen Käufern „weit fortgeschritten” seien. Holtgrefe hatte den Brunnen-Verlag eigenen Angaben zufolge 2002 erstmals unter die 100 größten Verlagshäuser im deutschsprachigen Raum geführt. Holtgrefe, der nun den Brunnen-Verlag verlässt, hatte sich dem Vernehmen nach dafür eingesetzt, mit den Chrischona-Teilbereichen (Buchhandlung, Verlag, Dienstleistung) unter das Dach der SCM-Mediengruppe zu schlüpfen. Zu der gehört seit der Übernahme durch die SCM-Mediengruppe Mitte 2016 auch Gerth Medien. Wiesner, der nun auf eigenen Wunsch im September Gerth Medien verlässt, war seit Juli 2009 in dem Verlag beschäftigt und baute dort unter anderem den adeo Verlag als Marke auf. Im Sommer 2016 war Gerth Medien von der Verlagsgruppe Random House an die SCM-Mediengruppe verkauft worden.

Wieland Müller, Vorsitzender des CGW, dankte Holtgrefe und würdigte dessen „hohen Sachverstand” und seinen „zukunftsorientierten Einsatz für die gesamte Buchbranche”. Holtgrefe ist seit 2015 im Nebenamt Vorsitzender der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger (VEB) und Mitglied im Vorstand des Christlichen Medienverbundes KEP. Zum VEB-Vorstand gehört neben Holtgrefe auch Hans-Werner Durau, der Mitgeschäftsführer der SCM-Verlage ist. (pro)

Von: nob

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen