Das christliche Medienmagazin

Hoffnungsträger-Preis für Helmuth Rilling

Helmuth Rilling hat den „Hoffnungsträger“-Preis des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Württemberg (Die Apis) erhalten. Der Musiker und Dirigent wurde dafür geehrt, dass er das gesungene Bibelwort in die ganze Welt getragen hat.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Hat den Hoffnungsträger-Preis vom Apis-Vorsitzendem Steffen Kern erhalten: Dirigent und Musiker Helmuth Rilling

Foto: Apis

Hat den Hoffnungsträger-Preis vom Apis-Vorsitzendem Steffen Kern erhalten: Dirigent und Musiker Helmuth Rilling
Der Kirchenmusiker und Dirigent Helmuth Rilling hat schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Der Evangelische Gemeinschaftsverband Württemberg hat ihm jetzt den „Hoffnungsträger“-Preis überreicht. In seiner Laudatio stellte der langjährige Weggefährte Friedrich Hänssler heraus, dass Rilling das gesungene Bibelwort mit seinen Kompositionen in die ganze Welt getragen habe. Rilling hatte zwischen 1970 und 1985 sämtliche Kantaten Johann Sebastian Bachs eingespielt. Die Presse lobte dies als „Jahrhundertwerk“. Er gründete unter anderem die Gächinger Kantorei, das Bach-Collegium Stuttgart sowie die Internationale Bachakademie, die er bis 2012 leitete. In der Laudatio hob Hänssler hervor, dass der Preisträger die christliche Botschaft auch in viele nicht-christliche Länder getragen habe.

Über 100 Konzerte in Israel

Die feierliche Preisverleihung gestalteten Rillings Töchter Sara und Rahel sowie die beiden Schwiegersöhne musikalisch mit. Der Vorsitzende des Gemeinschaftsverbandes, Steffen Kern, verdeutlichte, dass die Welt Hoffnungsträger brauche, sowohl im privaten Umfeld als auch in der Öffentlichkeit. Er würdigte Rilling als „Botschafter der Liebe Gottes“. Martin Scheuermann, Direktor des Christlichen Gästezentrums Schönblick, und der Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, freuten sich darüber, dass Rilling zwar auf den Bühnen der Welt zu Hause sei, aber doch auch jährlich zu Aufführungen auf den Schönblick komme. Rilling selbst zeigte sich dankbar, dass er als Mensch eine solche Botschaft mit Hilfe der Musik weitertragen dürfe. Bekannt sind seine Erklärkonzerte, in denen er den Zuhörern den Musiker Johann Sebastian Bach näher gebracht hat. Der Kirchenmusiker, der am Tag der Preisverleihung seinen 83. Geburtstag feierte, lehrte nach seiner Tätigkeit als Kantor in Berlin an der Kirchenmusikhochschule und wurde dann Kirchenmusikdirektor in Stuttgart. Es folgte eine Professur für Chorleitung in Frankfurt am Main. Schon früh begeisterte er sich für die Musik Bachs. Der Globetrotter Rilling ist auch heute noch weltweit ein gefragter Mann. Über 100 Konzerte hat er allein in Israel aufgeführt. Zu den zahlreichen Auszeichnungen Rillings gehört das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, die Ehrendoktorwürde der Evangelisch-theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, der IMC-Musikpreis der UNESCO und ein Grammy. Im Jahr 2012 schließlich bekam er zudem die Martin-Luther-Medaille der Evangelischen Kirche in Deutschland überreicht. Die Apis verleihen den Hoffnungsträger-Preis an Menschen, die sich in besonderer Weise „im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen“ gesellschaftlich engagiert haben. Bisherige Preisträger sind unter anderem der Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger, der Autor Manfred Lütz, der Pfarrer Ulrich Parzany und die Menschenrechts-Aktivistin Sabatina James. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten/detailansicht/aktuell/vom-bach-interpreten-bis-zum-wiesenwirt-79563/
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/helmuth-rilling-gibt-leitung-ab-79776/

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell