Das christliche Medienmagazin

Herzensbrecher geht in die zweite Runde

Die ZDF-Fernsehserie „Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen“ geht ab 4. Oktober mit zwölf neuen Folgen auf Sendung. Der Sender verspricht christliche Werte und Inhalte rund um Familie und Gesellschaft.
Von PRO
Ist ab 4. Oktober in zwölf weiteren Folgen als Herzensbrecher zu sehen: Simon Böer alias Pfarrer Tabanarius

Foto: © Frank Dicks / ZDF

Ist ab 4. Oktober in zwölf weiteren Folgen als Herzensbrecher zu sehen: Simon Böer alias Pfarrer Tabanarius
Bereits in der ersten Staffel musste sich der Fernseh-Theologe mit Themen beschäftigen, die zum Alltag mancher Pfarrer gehören. Einmal war dies ein Fall von Kirchenasyl, in einer anderen Folge musste er mit unterschiedlichen theologischen Richtungen kämpfen und in einer dritten Folge machten dem verwitweten Vater von vier Söhnen komplizierte Beziehungsgeflechte zu schaffen.

Bonner Männergemeinschaft mit größeren Herausforderungen

Für die zwölf neuen Folgen über die Bonner Männergemeinschaft verspricht das ZDF in seiner Pressemitteilung noch „größere Herausforderungen“, denen sich alle stellen müssen – mit Gefühl, Verstand und Gottesglauben. Weil auch die Anforderungen der Gemeinde stetig wachsen, wird die Situation für den Protagonist nicht leichter. Auch die Kinder des Pfarrers werden flügge und gehen ihre eigenen Wege. Der Zuschauer darf gespannt sein, wie der Pfarrer auf die gesellschaftlichen und kirchlichen Fragen reagiert, mit denen er konfrontiert wird. Nach Aussage des ZDF soll es in der Serie auch um christliche Werte und Inhalte in Bezug auf Familie und Gesellschaft gehen. „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ startet am 4. Oktober mit der Folge „Fahrerflucht“. Die letzte der zwölf Folgen läuft am 20. Dezember. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/neuer-herzensbrecher-im-zdf-79567/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen