Das christliche Medienmagazin

Heilsarmee erhält millionenschweren Plattenvertrag

Christliche Musik boomt. Nach den Zisterziensermönchen aus dem österreichischen Stift Heiligenkreuz nimmt nun ein weiteres großes Plattenlabel eine christliche Glaubensgemeinschaft unter Vertrag. Die Big Band der britischen Heilsarmee veröffentlicht im November ihr erstes Album bei dem weltweit größten Plattenlabel "Universal Music".
Von PRO

Beim Major Label “Universal Music” nehmen Stars wie Amy Winehouse, Eminem und Take That ihre Platten auf. Mit einem Vertrag über 1,2 Millionen Euro erweiterte die internationale Firma laut Evangelischem Pressedienst (epd) ihren Künstlerkreis am 7. Oktober – um die Band der britischen Heilsarmee.

Together” lautet der Titel des ersten Albums der “International Staff Band”, das am 24. November, rechtzeitig zum Weihnachtsfest, im Handel erscheinen soll. Der Erlös fließt in die Weihnachtsspendenaktion der Heilsarmee. Laut BBC plant die christlich-freikirchliche Gruppe zwei weitere Alben. Die Organisation erhofft sich durch die mediale Aufmerksamkeit zusätzliche Spenden für ihre traditionellen Straßensammlungen.

“Die Musik der Heilsarmee spende den Menschen Wärme in schwierigen Zeiten”, begründete Dickon Stainer von “Universal Music” die Invertragnahme der christlichen Gruppe. In einer Zeit, in der alles auf den Kopf gestellt werde, bräuchten die Menschen etwas, auf das sie sich verlassen könnten, ist er sich sicher und zeigte sich erfreut darüber, die “ultimativen Straßenmusiker” engagiert zu haben.

“Ein spannendes Projekt” nannte Heilsarmee-Major David Hinton die Aufnahmen, von denen er sich zusätzliche Spenden erhofft. Zu den Stücken auf dem Album zählen eine Interpretation von Nessun Dorma (“Keiner schlafe”) und das Weihnachtslied “In the bleak midwinter”. Laut “Times Online” erwartet Universal, dass die CD bis Weihnachten Platinstatus erreicht. In einem Video, das auf Youtube steht, können Interessierte bereits in das Werk hineinhören.

Die Heilsarmee ist eine internationale christliche Bewegung und in Deutschland als Religionsgemeinschaft des öffentlichen Rechts anerkannt. Unterstützt von seiner Frau Catherine rief William Booth 1865 die “Ostlondoner Christliche Erweckungsgesellschaft” ins Leben. Ihre Gottesdienste hielt die Organisation vor verrufenen Kneipen und auf öffentlichen Plätzen und Straßen ab. Nach und nach nahm die Missionsbewegung militärische Züge an, etwa durch die Einführung von Rängen, Symbolen und Uniformen. Seit 1878 trägt sie den Namen “Die Heilsarmee”. Ihre Aufgabe sieht sie in der Verbreitung des Evangeliums in der Welt. Neben ihrem kirchlichen Leben sind die Christen evangelistisch und sozial tätig, etwa in Seelsorge, Aids-Prävention und Obdachlosenfürsorge. Die Freikirche zählt heute zu den bedeutendsten nichtstaatlichen Wohltätigkeitsorganisationen in Großbritannien. (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen