Das christliche Medienmagazin

„Gott sei Dank“-Beitrag überzeugt internationale Jury

Ein Film aus der ERF Fernsehreihe „Gott sei Dank“ ist mit dem christlichen europäischen Filmpreis CEVMA-Award ausgezeichnet worden. Der Beitrag porträtiert den Iraner Ali Dini, der als Mörder im Gefängnis Christ wurde.
Von PRO
Ingo Marx (ERF Medien, links), Tanja Rinsland (ERF Medien, zweite von links), Filmemacher und Autor Sebastian Roncal und Daniel Kopp (ERF Medien, rechts)

Foto: ERF Medien

Ingo Marx (ERF Medien, links), Tanja Rinsland (ERF Medien, zweite von links), Filmemacher und Autor Sebastian Roncal und Daniel Kopp (ERF Medien, rechts)

Die Christian European Visual Media Association (CEVMA) hat einen Film aus der ERF Fernsehreihe „Gott sei Dank“ mit dem europäischen Filmpreis CEVMA-Award ausgezeichnet. Das hat ERF Medien am Montag mitgeteilt. Der Beitrag „Ali, der Unsterbliche“ von Filmemacher und Autor Sebastian Roncal (Berlin) wurde nach Angaben des Senders in der Kategorie Kurzfilm ausgezeichnet.

Der Film porträtiert den Iraner Ali Dini, der erst im Golfkrieg kämpfte und danach zum Drogendealer, Waffenhändler und Mörder wurde. Im Gefängnis bekam Ali Dini eine Bibel in die Hand und entdeckte darin einen Gott der Liebe und der Vergebung. Roncal war Volontär in der Fernsehredaktion von ERF Medien. Seitdem arbeitet er als freier Autor und Redakteur.

Der CEVMA Award wird alle zwei Jahre in acht Kategorien im Rahmen der gleichnamigen Konferenz verliehen. Die CEVMA (Christian European Visual Media Association) ist eine Vereinigung von christlichen Film- und Fernsehschaffenden aus ganz Europa. Die Konferenz fand in diesem Jahr vom 5. bis zum 9. September in Burbach-Holzhausen statt.

Von: Norbert Schäfer

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen