Das christliche Medienmagazin

Göring-Eckardt lässt EKD-Ämter ruhen

Lange ist darüber diskutiert worden, ob ein politisches Amt mit einem Spitzenamt in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vereinbar ist. Nachdem feststeht, dass Katrin Göring-Eckardt Bündnis 90 / Die Grünen als Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf führen wird, lässt sie ihre EKD-Ämter bis Herbst 2013 ruhen. Vertreten wird sie durch ihren Stellvertreter Günther Beckstein und Klaus Eberl.
Von PRO

Foto: pro

Dieser Schritt sei nötig geworden, so die Präses in einer Pressemitteilung der EKD, da sie von ihrer Partei Bündnis 90/Die Grünen als Spitzenkandidatin nominiert worden sei. Katrin Göring-Eckardt hatte dem Präsidium der EKD-Synode bereits am 21. September dieses Jahres mitgeteilt, dass sie für den Fall einer Spitzenkandidatur für ihre Partei, ihre EKD-Ämter für diesen Zeitraum ruhen lassen würde.

In diesem Zeitraum, der mutmaßlich bis September oder Oktober 2013 dauern wird, da das genaue Datum der Bundestagswahl 2013 noch nicht feststeht, wird Katrin Göring-Eckardt von Günther Beckstein und Klaus Eberl, den beiden Vizepräsides der Synode der EKD, in der Leitung des Synodenpräsidiums vertreten. Auch die Mitgliedschaft von Frau Göring-Eckardt im Rat der EKD, dem sie aufgrund Ihres Amtes als Präses der EKD-Synode seit Mai 2009 angehört, ruht für die Zeit des Bundestagswahlkampfes 2013.

Der Vizepräses der EKD-Synode, Klaus Eberl, sagte anlässlich der Nominierung und der Entscheidung Göring-Eckardts in Düsseldorf: "Katrin Göring-Eckardt wird uns in den kommenden Monaten fehlen, das bedauere ich. Es ist andererseits aber gut, wenn sich evangelische Christinnen und Christen in der Politik engagieren – das gilt natürlich auch für Spitzenpositionen, selbst wenn dann Ehrenämter in der Kirche zeitweise ruhen müssen." (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen