Das christliche Medienmagazin

GNTM-Finalistin Toni Loba betet mit Konkurrentinnen

Nachwuchsmodel Toni Loba hat es ins Finale der aktuellen Staffel von „Germany's Next Topmodel“ geschafft. Vor dem letzten Fotoshooting betete sie gemeinsam mit ihren Konkurrentinnen.
Von PRO
Haben die gläubige Kandidatin Toni Loba oft gelobt: GNTM-Jurymitglieder Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky.

Foto: ProSieben/Martin Ehleben

Haben die gläubige Kandidatin Toni Loba oft gelobt: GNTM-Jurymitglieder Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky.

Im Halbfinale der diesjährigen „Germany’s Next Topmodel“-Staffel konnte Toni Loba die Jury um Heidi Klum von sich überzeugen. Zusammen mit drei weiteren Mädchen zieht die 18-jährige Stuttgarterin ins Finale der Castingshow ein. Vor einem Fotoshooting in der Sendung am Donnerstag versammelte sie ihre Konkurrentinnen zu einem gemeinsamen Gebet. Darin bat sie Gott um Gesundheit, Freude und Selbstbewusstsein im Wettkampf.

„Es ist sehr wichtig für mich mit den Mädchen zu beten, weil ich dadurch das, was mir Kraft gibt, auch ihnen mitgeben kann, auch wenn sie nicht so glauben, wie ich glaube“, sagt die Christin. Im Gespräch mit pro erzählte Loba, dass der Glaube in der Show schon oft Gesprächsthema mit den anderen Kandidatinnen gewesen ist. In ihrem Alltag verbringt sie viel Zeit in ihrer afrikanisch-deutsch-internationalen Kirche. Aber auch auf dem Laufsteg spüre sie Gottes Nähe: „Wenn er weiß, dass ich gerade einen unvergesslichen Moment erlebe, stärkt er mir den Rücken, sodass alles gut abläuft.“ Wenn sie für den Sieg bete, bitte sie allerdings vor allem darum, dass Gottes Wille geschehe.

Das Staffelfinale findet am 24. Mai in Düsseldorf statt und wird von ProSieben übertragen.

Von: Deborah Müller

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen