Das christliche Medienmagazin

Gnadauer Verband: Aus für das „Wir“-Magazin

Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband stellt zum Jahresende sein Magazin „Wir“ ein. Damit geht eine 100-jährige Tradition in der Dachorganisation landeskirchlicher Gemeinschaften zu Ende.
Von Norbert Schäfer
Das Magazin „Wir“ wird nach 100 Jahren eingestellt

Foto: Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband

Das Magazin „Wir“ wird nach 100 Jahren eingestellt

Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband stellt zum Ende des Jahres sein „Wir“-Magazin ein. Das hat der Dachverband landeskirchlicher Gemeinschaften Ende Juni in einem Brief mitgeteilt. Demnach soll die letzte Ausgabe zum Dezember erscheinen. Nach „exakt 100 Jahren“ sieht sich der Gnadauer Verband gezwungen, das Magazin aus Kostengründen einzustellen.

Die jährlichen Defizite sind nach Angaben aus der Gnadau-Zentrale in Kassel inzwischen in einem „fünfstelligen Bereich“ angekommen. In Absprache mit den Gemeinschaftsverbänden, die an dem Magazin beteiligt sind, habe es keine Alternative zu dem Schritt mehr gegeben. „Alle Bestrebungen, das Gnadauer Magazin zu einem flächendeckenden Verbandsmagazin für die Gemeinschaftsbewegung in Deutschland werden zu lassen, waren leider erfolglos“, heißt es in dem Brief. Das Magazin wird demnach ersatzlos eingestellt.

Zuletzt noch 3.500 Abonnenten

In dem Brief von Präses Michael Diener und Generalsekretär Frank Spatz heißt es, dass die Abonnentenzahl nie eine „kostendeckende Größenordnung“ erreicht hätte. „Die Druckauflage lag zuletzt noch bei 3.500 Exemplaren“, teilte Spatz auf pro-Anfrage hin mit. Davon hätten „nur knapp die Hälfte“ solche Abonnenten ausgemacht, die das Magazin direkt vom Gnadauer Verband erhielten. Der Rest sei über Kooperationspartner vertrieben worden, die das Magazin jeweils mit zusätzlichen Seiten und Informationen aus dem eigenen Gemeinschaftsverband ergänzt hätten. Zu der Dachorganisation der landeskirchlichen Gemeinschaftsbewegung in Deutschland, in Österreich und in den Niederlanden gehören nach eigenen Angaben unter anderem 34 regionale Gemeinschaftsverbände, sechs Jugendverbände, 13 Bibelschulen und 16 Diakonissenmutterhäuser.

Unter der Redaktionsleitung von Heidrun Sinning-Fan und Spatz, der auch Geschäftsführer des Gnadauer Verlags ist, war ein Redaktionskreis für die Inhalte der jährlich sechs Ausgaben von „Wir“ verantwortlich. Für die Verbandskommunikation sollen „ab 2021 andere Kommunikationswege“ genutzt werden. Von den Sparmaßnahmen ist dem Brief zufolge nur das Magazin betroffen. Alle anderen Produkte des verbandseigenen Verlages wie beispielsweise die Bibellesehilfe „Leben aus dem Wort“ will der Gnadauer Verband „unverändert weiterführen“.

Von: Norbert Schäfer

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen