Das christliche Medienmagazin

“Glaubenskrieg” und “Jesus’ junge Garde”: TV-Reportagen

K ö l n (KEP) – Der Kölner Privatsender RTL zeigt am Sonntag ab 22.35 Uhr in seiner Dokumentationsreihe "Spiegel TV" eine Reportage zum Thema Evolution. Titel der Sendung ist: "Wer hat die Welt erschaffen? – Glaubenskrieg in den USA". Bereits an diesem Mittwoch sendet die ARD um 23.30 Uhr die 45-minütige Reportage "Jesus' junge Garde" über die christlich-charismatische Jugendorganisation "The Call" aus Hannover.
Von PRO

Ein Fernsehteam begleitete diese knapp ein Jahr in ihrem Alltag. Im Vorfeld habe das Team einen neuen Trend unter Jugendlichen in Deutschland erkannt: “Zurück zu Gott, zurück zu den christlichen Werten”.

“Die christliche Rechte und ihre Rekruten”

Der Film von Tita von Hardenberg, Jobst Knigge und Britta Mischer läuft unter dem Titel “Die christliche Rechte und ihre Rekruten”. In der Ankündigung der ARD heißt es:

“Berlin 2003.Vor dem Brandenburger Tor haben sich etwa 10.000 ekstatische Jugendliche zu einer Massenandacht versammelt. Sie tanzen, beten, weinen. Gefühlsausbrüche wie auf einem Rockkonzert. Dabei geht es hier um Glauben. Die erstaunten Passanten erleben die Geburtsstunde einer Erweckungsbewegung. Die amerikanische Bet- und Bußgemeinde ‘The Call’ fasst in Deutschland Fuß. Unter den begeisterten Jüngern ist der 19-jährige Esbjörn. Er beschließt in dieser Stunde, sein Leben zu ändern und sich der Bewegung zu verschreiben.

Der Film begleitet ihn und andere Jugendliche auf dem Weg zum Missionar. Der Trend kommt aus Amerika. In den USA ist die religiöse Rechte bereits zu einer einflussreichen politischen Kraft geworden. Auch in Europa gewinnen die christlichen Konformisten durch systematische Evangelisation an Terrain. Hauptzielgruppe ist die Jugend, die den Kirchen abhanden kommt.

Die Botschaft von ‘The Call’ ist einfach. Die Anhänger leben in strikter Bibeltreue, tun Buße durch Verzicht und versuchen, durch intensives Gebet und gezielte Missionierung, die Menschheit zu erwecken…

Der Film ‘Jesus’ junge Garde’ zeigt die Methoden, mit denen ‘The Call’ seine Anhänger geistig formt – Massengebete, christliche Popkonzerte und ein striktes Regularium, das auf euphorische Weise vermittelt wird. Aber vor allem bietet die Betgemeinde jungen Suchenden etwas, das sie in den Amtskirchen oft vermissen: sinnlich erfahrbare Religiosität und ein starkes Gemeinschaftsgefühl.”

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen