Das christliche Medienmagazin

“Glaube braucht kein Minarett”

Ein Plakat spaltet derzeit die Schweiz: Es zeigt eine schwarz verhüllte Frau, auf der  Schweizer Flagge hinter ihr ragen schwarze Minarette empor. Was auf den ersten Blick wie eine Kampagne gegen die Stationierung von Raketen aussieht, ist eine Werbung für die Volksabstimmung gegen den Bau von Minaretten im November.
Von PRO

Foto: www.minarette.ch

Schon Wochen bevor die Schweizer über ein Bauverbot für Minarette
abstimmen, schlägt das Thema hohe Wogen: In Genf und St. Gallen,
Zürich, Winterthur und Luzern darf das  Plakat mit den schwarzen
pfeilförmigen Türmen aufgehängt werden. Die Städte Basel, Freiburg,
Lausanne und Yverdon haben den Aushang im öffentlichen Raum verboten.
Auf privatem Gelände dürfen die Plakate aber dennoch aufgehängt werden.
Mehrere Verlage und Zeitungen wollen die Inserate der
Anti-Minarett-Initative nicht publizieren.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen