Heilige Schriften verteilen die weltweiten Bibelgesellschaften auch in Ruanda

Heilige Schriften verteilen die weltweiten Bibelgesellschaften auch in Ruanda

Fast 40 Millionen Bibeln weltweit verbreitet

Im vergangenen Jahr haben Bibelgesellschaften weltweit fast 40 Millionen Bibeln verteilt. Das sind rund vier Millionen mehr als im Jahr zuvor. Dazu hat offenbar auch das Reformationsjubiläum beigetragen.

Wie die Deutsche Bibelgesellschaft am Dienstag mitteilte, hat ihr Weltverband im Jahr 2017 38,6 Millionen gedruckte und digitale Bibeln verbreitet. Das sind 4,3 Millionen Bibeln mehr als im Jahr davor. Eine Rolle gespielt hat dabei wohl auch das Reformationsjubiläum. In Deutschland erschien dazu die Lutherbibel 2017 und eine kostenlose Bibel-App, die inzwischen rund 250.000 Mal heruntergeladen worden sei. Auch in Brasilien und Südafrika veröffentlichten die Bibelgesellschaften Sonderausgaben zum Jubiläum. Inklusive Neuen Testamenten, Evangelien und Auswahlschriften verteilten die Bibelgesellschaften 354,9 Millionen biblische Schriften. Hier waren es im Vorjahr mehr: 401,4 Millionen.

Brasilien, China, Indien

Laut Bibelgesellschaft kamen die meisten gedruckten Bibeln in Brasilien in Umlauf. Dort waren es 2017 allein rund fünf Millionen. Darauf folgen China mit knapp vier Millionen Bibeln und Indien mit zwei Millionen. Rund 70 Prozent aller Bibeln weltweit kommen nach Schätzungen des Weltverbandes von den Bibelgesellschaften. Jede fünfte Bibel ist inzwischen ein digitaler Download.

„Dass die Bibelgesellschaften wieder mehr Bibeln als im Vorjahr verbreiten konnten, ist großartig“, teilte der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Christoph Rösel, mit. Gerade für viele Menschen in ärmeren Ländern erfülle sich mit der eigenen Bibel ein großer Wunsch. „Die Bibel ist ein zuverlässiger Lebensbegleiter und gibt vielen Menschen besonders in schweren Zeiten Hoffnung und Trost“, so Rösel.

Der Weltverband der Bibelgesellschaften ist der internationale Zusammenschluss von 148 nationalen Bibelgesellschaften, zu denen auch die Deutsche Bibelgesellschaft gehört. Die Bibelgesellschaften sind in rund 200 Ländern aktiv.

Von: Anna Lutz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige