Sie dürfen: Homosexuelle in den USA haben das Recht zu heiraten, egal wo sie wohnen
Sie dürfen: Homosexuelle in den USA haben das Recht zu heiraten, egal wo sie wohnen

USA: Oberstes Gericht erklärt Homo-Ehe für landesweit zulässig

Die amerikanische Verfassung garantiert landesweit das Recht auf die gleichgeschlechtliche Ehe. Das hat der Oberste Gerichtshof in den USA am Freitag entschieden.

Schwule und Lesben haben in allen Staaten und Gebieten der USA das Recht, ihren gleichgeschlechtlichen Partner zu heiraten. Die Einzelstaaten dürfen die Homo-Ehe nicht länger verbieten. Das haben die neun Richter des Obersten Gerichts in einem historischen Votum mit 5 zu 4 Stimmen entschieden. Damit endet ein jahrzehntelanges Ringen um die Gleichberechtigung der Homosexuellen vor Gericht.

In dem am Freitag entschiedenen Fall ging es im Grundsatz um die Frage, ob die Bevölkerung oder die Gerichte über die Homo-Ehe befinden dürfen. Mit dem Urteil sagt das Oberste Gericht, die Ehe sei ein so grundlegendes Recht, dass sie keiner Volksbefragung überlassen werden sollte. Mit dem verfassungsmäßigen Grundsatz der Gleichheit aller Menschen gelte das Recht auf Ehe auch für Homosexuelle.

In 37 von 50 Staaten sowie im District of Columbia ist die Homo-Ehe bereits erlaubt. Zuerst hatte sie Massachusetts vor elf Jahren zugelassen. Die öffentliche Meinung in den USA hatte sich in der jüngsten Zeit zugunsten der Homo-Ehe entwickelt. US-Präsident Barack Obama sprach sich im Jahr 2012 zum ersten Mal öffentlich für sie aus. (pro)

Von: df

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus