Das Time Magazine hat den amerikanischen Arzt und andere Helfer gegen die Ebolaseuche in Westafrika zur Person des Jahres gewählt
Das Time Magazine hat den amerikanischen Arzt und andere Helfer gegen die Ebolaseuche in Westafrika zur Person des Jahres gewählt

Christlicher Arzt ist „Person des Jahres“

Das amerikanische Time Magazine hat den gläubigen Arzt Kent Brantly gemeinsam mit anderen Ebolahelfern zur „Person des Jahres“ gekürt. Er war in Liberia selbst an Ebola erkrankt.

Es sei eine „große Ehre“ für ihn, gemeinsam mit anderen Ebolahelfern „Person des Jahres“ zu sein, sagte Brantly dem Fernsehsender NBC. Er betonte, dass die meisten Helfer, die gegen die Seuche kämpfen und dafür auch „den höchsten Preis zahlen“, Westafrikaner seien. Die Epidemie sei kein historisches Ereignis, auf das man zurückblicken könne, sondern immer noch in vollem Gange.

Brantly war im Oktober des vergangenen Jahres mit seiner Familie als Missionsarzt mit der christlichen Hilfsorganisation Samaritan‘s Purse nach Liberia gegangen. Dies sei eine Berufung Gottes gewesen. Damals sei Ebola noch kein Thema gewesen, sagte er in einem Interview. Als die Seuche ausbrach, kümmerte er sich auch Ebolapatienten und infizierte sich selbst mit dem Virus. Daraufhin wurde er ausgeflogen und schließlich in einer amerikanischen Klinik erfolgreich behandelt. Nach seiner Genesung spendete er Plasma für andere Ebolapatienten.

„Gott beantwortet Gebete“

„Ich habe gebetet, dass durch mein Leben oder meinen Tod Gott die Ehre erhalten soll“, erklärte der Arzt. Er diene einem Gott, auf dem Verlass sei und der Gebete nicht unbeantwortet lasse. Das Time Magazine hat „die Ebola-Bekämpfer“ zur Person des Jahres gekürt – „für ihre unermüdlichen Taten des Mutes und der Barmherzigkeit, [...] für das Risiko, das Beharren, das Aufopfern und das Retten“, begründet die Zeitschrift ihre Auswahl. Fünf Ebolahelfer porträtiert das Time Magazine stellvertretend auf verschiedenen Covern der letzten Ausgabe des Jahres.

Im vergangenen Jahr wurde Papst Franziskus als Person des Jahres die Ehre zuteil. Seit 1927 wählt das Time Magazine jedes Jahr eine oder mehrere Persönlichkeiten aus, die im positiven wie negativen Sinne den größten Einfluss auf das Weltgeschehen in dem Jahr hatten. Darunter waren auch Adolf Hitler (1938) und Josef Stalin (1939, 1942). (pro)

Von: JSt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus