Die beiden Wissenschaflter Francis Collins (links) und N. T. Wright (rechts) haben sich als Gesagsduo versucht

Die beiden Wissenschaflter Francis Collins (links) und N. T. Wright (rechts) haben sich als Gesagsduo versucht

Wissenschaftliches Gesangs-Duo bekennt sich zu Gottes Schöpfung

N. T. Wright ist in der Anglikanischen Kirche einer der führenden Theologen für Neues Testament, Francis Collins ein berühmter Genetiker. Gemeinsam haben die beiden Wissenschaftler jetzt ein Lied auf Facebook veröffentlicht. Zur Beatles-Melodie „Yesterday“ singen sie „I believe in Genesis“ (Ich glaube an die Schöpfung).

Die Melodie des Beatles-Liedes „Yesterday“ kennen viele. Der anglikanische Theologe Nicholas Thomas oder kurz N. T. Wright und der Genetiker Francis Collins haben den Text umgeschrieben. Gemeinsam singen sie zu der bekannten Melodie „I believe in Genesis“ (Ich glaube an die Schöpfung) und haben es auf Facebook veröffentlicht.

Beide spielen dazu Gitarre. Die Wissenschaftler bekennen sich gemeinsam zu Gottes Schöpfung. „Wie er alles vor 14 Milliarden Jahren geschaffen hat – Weisheit, Gnade und Liebe“, heißt es in dem Text. Er habe gesprochen und so sei es geworden. Adam und Eva hätten sich in einer Welt der Glückseligkeit befunden, die wir jetzt alle vermissen.

Weil die Menschen nicht auf den göttlichen Rat gehört hätten, seien sie jetzt in einer lasterhaften Welt gefangen. Sie sehnten sich nach Gottes neuem Tag. Das neue Jerusalem werde ein „königliches Priestertum in heiliger Seligkeit“, bekennen die beiden Sänger in dem Video.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus