Während einer YouTube-Predigt über Lukas 17 stiehlt eine graugestreifte Katze dem Dekan der Kathedrale von Canterbury die Show

Während einer YouTube-Predigt über Lukas 17 stiehlt eine graugestreifte Katze dem Dekan der Kathedrale von Canterbury die Show

Cat of Canterbury: Katze stiehlt Pastor die Show

Seit einigen Wochen stellt die Gemeinde der Kathedrale von Canterbury Videos von Gottesdiensten und Kurzpredigten ins Netz. Am Montag bekam Dekan Robert bei seiner Video-Morgenandacht einen besonderen Gast: Eine Katze gesellte sich zu ihm und schlürfte genüsslich aus einem Milchgefäß auf dem Tisch.

Normalerweise geht es besinnlich und vor allem gesittet zu in den Videos von Dekan Robert von der Kathedrale von Canterbury, England. Im März dieses Jahres begann die Gemeinde damit, die Gottesdienste aus dem altehrwürdigen Gebäude via YouTube live ins Internet zu übertragen. Außerdem spricht der Dekan der Gemeinde kurze Andachten ein, die Videos sind ebenfalls im YouTube-Kanal der Kirche zu sehen.

Für gewöhnlich sitzt der grauhaarige Geistliche dabei im Garten der Kathedrale von Canterbury. Das Gebäude aus dem 12. Jahrhundert gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Am Montagmorgen las Dekan Robert wie immer zunächst aus der Bibel vor, um dann zu beten und eine Predigt zu halten. Doch neben ihn hatte sich ein vierbeiniger Zuhörer gesellt. Im Video ist zu sehen, wie neben dem Dekan zunächst auf dem Boden eine graugestreifte Katze sitzt, die Milch aus einer Schale trinkt. Irgendwann beginnt der Vierbeiner, sich auch für den Sprecher zu interessieren. Die Katze schnuppert an seinem Gewand, dann steigt sie sogar auf den kleinen Tisch, der neben dem Geistlichen steht. Spätestens hier dürfte das Tier die Aufmerksamkeit eines Großteiles der Zuschauer auf sich gelenkt haben. Die Katze bedient sich an dem Milchgefäß auf dem Tisch, sie taucht ihre Pfote hinein, um sie dann abzulecken.

Der Dekan, der über Kapitel 17 aus dem Lukas-Evangelium spricht, schielt immer häufiger auf das Geschehen neben sich, ist aber weiter bemüht, seine Predigt fortzuführen. Kurz unterbricht er dann seine Predigt, streichelt die Katze und sagt in die Kamera: „Entschuldigung, wir haben heute morgen einen kleinen Freund dabei.“ Fast fünf Minuten schlürft die Katze genüsslich die Milch, bis sie sich dann doch davon macht und den Geistlichen in Ruhe weiter predigen lässt.

Die britische Zeitung The Independent teilte den Katzen-Content auf seinem Facebook-Account, und mittlerweile hat das Video mit über 14.000 Klicks deutlich mehr Zuschauer als die restlichen Videos der Gemeinde.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus