Sängerin Beyoncé singt den Soundtrack im aktuellen König-der-Löwen-Film (Archivbild)

Sängerin Beyoncé singt den Soundtrack im aktuellen König-der-Löwen-Film (Archivbild)

Beyoncé: „Gott ist der Art Director“

Weltstar Beyoncé singt den Soundtrack der Neuverfilmung von „Der König der Löwen“. Der daraus veröffentlichte Song „Spirit“ ähnelt einem Lobpreislied. Schon zuvor äußerte sich die Sängerin zu ihrem Glauben.

Sängerin Beyoncé leiht im kürzlich veröffentlichten Kinofilm „Der König der Löwen“, der Neuauflage des Disney-Klassikers, dem Löwenmädchen Nala ihre Stimme und singt den Soundtrack zum Film. Daraus veröffentlichte sie nun ihren Song „Spirit". In einem Interview des Senders ABC sagte Beyoncé, er sei ein Liebeslied an Afrika.

Das Lied beginnt mit einem Gesang auf Suaheli und Chöre singen danach im Gospel-Stil. Auch christliche Inhalte sind darin zu finden. So heißt eine Zeile zum Beispiel: „Also geh in das ferne Land und sei eins mit dem großen ‚Ich bin‘, ‚Ich bin‘." Ihr Musikvideo zu „Spirit“ soll zeigen, „dass Gott der Art Director ist“, sagte die Sängerin im Interview. Das Video zeigt beeindruckende Naturaufnahmen, lobpreisende Tänzer und Ausschnitte aus dem Film.

Es ist nicht das erste Mal, dass Beyoncé über Gott und den Glauben spricht. In einem Video-Interview sagte sie vor einiger Zeit: „Gott ist real und er lebt in mir." Egal, wo sie sei, sie sei sich dessen sicher. Sie wisse nicht, warum sie „so glücklich und so gesegnet“ sei. Sie berichtet, dass schon ihre Mutter und Großmutter für sie beteten und dass sie das auch für ihre eigenen Kinder tue. Die Geburt ihrer Zwillinge bezeichnete die Sängerin einmal als ein Geschenk Gottes.

Im Jahr 2014 sang Beyoncé im Gospel-Video „Say Yes“ von Michelle Williams mit, mit der sie über viele Jahre zur Band „Destiny's Child“ gehörte.

Die Sängerin machte in der Vergangenheit immer wieder von sich reden, zum Beispiel mit einem transparenten Kleid beim Besuch der Met-Gala in New York 2015 oder durch intime Nacktbilder auf Instagram im vergangenen Sommer, die nur das Nötigste versteckten. Die Runde machte auch ein perfekt inszeniertes Foto mit ihren neugeborenen Zwillingen vor zwei Jahren.

Von: Swanhild Zacharias

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus