Die jetzt mit 37 Jahren verstorbene Amerikanerin Rachel Held Evans polarisierte mit ihren Meinungen unter Evangelikalen stark

Die jetzt mit 37 Jahren verstorbene Amerikanerin Rachel Held Evans polarisierte mit ihren Meinungen unter Evangelikalen stark

Bekannte christliche US-Autorin Rachel Held Evans verstorben

Die amerikanische Bloggerin und Autorin Rachel Held Evans hat kein heißes Eisen in evangelikalen Debatten gescheut. Jetzt ist die viel gelesene Christin mit 37 Jahren verstorben.

Die bekannte christliche US-Bloggerin und Autorin Rachel Held Evans ist am Samstag in einem Krankenhaus in Nashville gestorben. Die 37-Jährige galt als einflussreiche und progressive Christin, die Evangelikale mit ihren Haltungen herausforderte.

Wie das Magazin Slate berichtet, war Evans Mitte April wegen eines grippalen Infekts ins Krankenhaus gekommen. Auf die Antibiotika der Ärzte reagierte sie mit einer starken allergischen Reaktion, die zu anhaltenden Krampfanfällen führte. Die Ärzte versetzten sie in ein künstliches Koma, was aber nicht half. Donnerstagmorgen entdeckte das medizinische Team Schwellungen an ihrem Gehirn. Evans verstarb Samstagmorgen.

„Polarisierendste Frau in der evangelikalen Bewegung“

Ihren Blog, der sie bekannt machte, startete sie vor mehr als zehn Jahren. Sie schrieb kontrovers über die wörtliche Auslegung der Bibel, Rassismus, Abtreibung, Evolution, Hochzeit, das Patriarchat, Frauen in Führungsrollen und die evangelikale Unterstützung von US-Präsident Donald Trump. Die Tageszeitung „Washington Post“ nannte sie einmal die „polarisierendste Frau in der evangelikalen Bewegung“. Schon 2013 thematisierte sie zum Beispiel in ihrem Blog das Thema Missbrauch in der Kirche, lange bevor sich evangelikale Institutionen mit dieser Problematik auseinandersetzten.

Im Jahr 2014 kündigte Evans an, die evangelikale Bewegung zu verlassen, weil sie sich in kulturellen Auseinandersetzungen aufgerieben habe. Sie begann, eine Episkopalkirche zu besuchen. In evangelikalen Kreisen der USA wurde sie laut Slate aber weiterhin viel gelesen. In ihrem Buch „A Year of Biblical Womanhood“, das auf der New-York-Times-Bestseller-Liste stand, folgte sie den Instruktionen der Bibel ein Jahr lang wörtlich. Sie kampierte in ihrem Garten, um sich an die Vorschriften für menstruierende Frauen zu halten, ließ ihre Haare wachsen, machte ihre eigene Kleidung und gehorchte ihrem Mann. Sie hinterlässt ihre beiden jungen Kinder und ihren Ehemann Dan.

Von: Michael Müller

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige