Schauspieler Denzel Washington macht aus seinem Glauben keinen Hehl.

Schauspieler Denzel Washington macht aus seinem Glauben keinen Hehl.

Denzel Washington: „Schämt euch nicht für euren Glauben“

Filmschauspieler Denzel Washington hat öffentlich dazu ermutigt, zum christlichen Glauben zu stehen. Er selbst verzichte wegen des Glaubens auf Alkohol.

Der preisgekrönte amerikanische Filmschauspieler Denzel Washington hat in einem Interview der amerikanischen Christian Post Jugendliche dazu ermutigt, zu ihrem Glauben zu stehen. Der Schauspieler und zweifache Oscar-Preisträger macht derzeit Werbung für seinen neuen Film „Roman J. Israel, Esq.“, der in diesem Monat in den USA in die Kinos kommt. Bei einem Promotionstermin ging Washington auf die Fragen eines Reportes ein und bezog dabei Stellung zu seinem christlichen Glauben.

Washington geht es um die „Botschaft"

Nach eigenen Angaben verzichtet der Schauspieler dem Bericht zufolge aus Glaubensgründen auf Alkohol. „Ich trinke nicht mehr“, erklärte der 62-jährige Schauspieler in dem Gespräch. „Mir geht es um die Botschaft, soweit ich sie verstehen, und ich schäme mich nicht und habe auch keine Angst davor, sie zu teilen!“, sagte Washington.

Der Künstler gab in dem Interview Einblicke in sein Glaubensleben. „Es wurde mir prophezeit, dass ich die Welt bereise und zu Millionen Menschen predige“, berichtet Washington. Damals sei er zwanzig Jahre alt gewesen und habe gedacht, dass das durch seine Arbeit geschehe. Das habe sich bewahrheitet, erklärte der Schauspieler.

Soziale Medien für das Evangelium nutzen

Der Schauspieler richtete sich mit einem Apell an die „Millennials“, also die Generation, die mit Computern, Smartphones und Sozialen Medien aufgewachsen ist. „Ihr müsst es [Anmerkung: das Evangelium] ohne Angst und ohne Scham so weitergeben, dass es in Eurer Generation verstanden wird.“ Er bete für diese Generation, erklärte Washington in dem Gespräch, und verwies auf die Möglichkeit, mittels neuer Medien „Wahrheit und Hoffnung" mit anderen zu teilen.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

pdf-Magazin

Lesen Sie die Nachrichten der Woche jeden Donnerstag auf Ihrem Bildschirm.

Anzeige