Mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet: Die Lutherbibel als Sammleredition im Schmuckschuber

Mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet: Die Lutherbibel als Sammleredition im Schmuckschuber

Design-Preis für zwei christliche Projekte

Die Jury des Red Dot Design Award hat in diesem Jahr gleich zwei christliche Produkte gewürdigt. Die Schmuckschuber-Edition der Lutherbibel und ein Kurzfilm der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau bekommen den renommierten Design-Preis.

Die Schmuckschuber-Edition der Lutherbibel sorgt nicht zum ersten Mal in diesem Jahr für Aufsehen. Nachdem vor allem die von Designer Harald Glööckler gestaltete Ausgabe für Diskussionen gesorgt hatte, hat die Agentur „Gute Botschafter“ mit der Deutschen Bibelgesellschaft nun den Red Dot Design Award 2017 bekommen. Anlässlich des Reformationsjubiläums hatte die Deutsche Bibelgesellschaft die revidierte Ausgabe der Lutherbibel im vergangenen Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt am Main präsentiert.

„Neben der Herausforderung, die theologische Welt dafür zu interessieren, war unser Anliegen, insbesondere die ,Überraschten‘, die morgens noch nicht wissen, dass sie mit der Lutherbibel 2017 in Kontakt kommen würden, zu erreichen“, sagte Wolfram Heidenreich von der Agentur „Gute Botschafter“ gegenüber pro. „Das ist offenbar nun auch bei der Jury des Red Dot gelungen und die dadurch gewonnene öffentliche Aufmerksamkeit wird ein weiterer Puzzlestein sein, damit Menschen auf die Bibel aufmerksam werden und sie lesen.“

Heidenreich, der auch Vorstandsmitglied des Christlichen Medienverbunds KEP ist, ist mit seiner Agentur für das Kommunikationsdesign der Schmuckschuber-Edition verantwortlich. Prominente wie der kirchenkritische Illustrator Janosch, der Fußballtrainer Jürgen Klopp, die Schauspielerin Uschi Glas, Angelika und Produzent Dieter Falk sowie der Musiker Klaus Meine („Die Scorpions“) haben exklusive Sammlereditionen im Schmuckschuber gestaltet, die jeweils 39 Euro kosten.

Preis für „Familienangelegenheiten“

Auch die Werbeagentur „Gobasil“ unter Leitung von Eva Jung ist für ihr Projekt zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet worden. In dem prämierten Animationsvideo „Familienangelegenheiten“ stellt die kleine Ella ihre Familie vor. Die familiäre Situation ist kompliziert, aber sie möchte sie nicht missen. Denn sie ist überzeugt – und das ist die Botschaft, die die EKHN senden will: „Wir sind nicht allein – wir haben einander.“ „Der Film war sozusagen das ,Bewegtbild-Sahnehäubchen’ zur ,Impulspost’ im Frühjahr 2016 – einem Brief, den die EKHN zweimal im Jahr an alle ihre Mitglieder versendet“, sagte Kommunikations-Designerin Jung gegenüber pro.

„Das Thema ,Familie und Beziehungen’ war gar nicht leicht zu bearbeiten – es ist extrem vielschichtig und in Kirche und Gesellschaft vieldiskutiert und emotional sehr aufgeladen“, findet die Agenturleiterin rückblickend. „Wir freuen uns sehr, dass dieser Film, der schon viele Menschen positiv berührt hat, jetzt auch noch mit einem Red Dot ausgezeichnet wurde. Eine tolle Bestätigung – für die Kirche, für uns als Kreativagentur und für die ganze Gesellschaft: Denn das Thema ist ja auch noch ein Jahr später topaktuell. Dank der Auszeichnung wird die Sicht der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zu diesem wichtigen Thema noch einmal weiter verbreitet.“

Der renommierte Design-Preis wird jährlich vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen e.V. verliehen. Dafür bewerten 24 Experten Kommunikations- und Kreativarbeiten von Agenturen, Designern und Unternehmen aus 50 Ländern. Die Preisverleihung findet am 27. Oktober in Berlin statt. Die Sieger stellen die ausgezeichneten Arbeiten schließlich für mindestens ein Jahr im Red Dot Design Museum in Essen aus. (pro)

Von: ak

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus