In der interaktiven Karte der EKHN lassen sich viele kirchliche Social-Media-Kanäle entdecken

In der interaktiven Karte der EKHN lassen sich viele kirchliche Social-Media-Kanäle entdecken

Neue Social-Map bündelt kirchliche Netzwerke

In einer neuen interaktiven Karte hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) viele soziale Kanäle aus ihrem Netzwerk zusammengetragen, die sich bei Facebook, Twitter, Instagram oder YouTube für die Kirche einbringen. Es finden sich sowohl Kanäle von ganzen Gemeinden, als auch einzelne Pfarrer oder Influencer, die für die EKHN aktiv sind.

Eine neue „Social-Map“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bietet jetzt online eine Übersicht über viele digitiale Kanäle, die zu der Landeskirche gehören. In der interaktiven Karte lassen sich sowohl Kirchengemeinden als auch Influencer oder Pfarrer entdecken, die in den sozialen Medien für ihre Kirche unterwegs sind. Die „Social Map“ zeigt Kanäle bei Facebook, Twitter, Instagram und YouTube auf und einzelne individuelle Webseiten. Auch Kanäle kirchlicher Mitarbeiter sind aufgeführt.

Für die EKHN sei es wichtig, mit ihren Mitgliedern im Dialog zu sein. Die vielfältigen Social-Media-Kanäle böten die Chance, Erfahrungen über den Glauben und gesellschaftliches Engagement auszutauschen und Gedanken zur Kirche zu äußern und darüber in den Dialog zu treten, heißt es auf der Webseite der EKHN. Wer mitmachen und seinen eigenen Account ebenfalls registrieren lassen möchte, kann sich an Lutz Neumeier wenden und den Link zum Eingabe-Formular erhalten.

Von: Swanhild Zacharias

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus