Per Sprachnachricht die Bibel hören: Insgesamt sind es 1.189 Kapitel

Per Sprachnachricht die Bibel hören: Insgesamt sind es 1.189 Kapitel

Eine Sprachnachricht von Gott

Der Gemeinschaftsverband Sachsen-Anhalt (GVSA) verwandelt WhatsApp mit einer „Bibellese- und Höraktion“ zum Ort der Verkündigung. Mittels Sprachnachrichten über WhatsApp bekommen Hörerinnen und Hörer jeden Morgen vorgelesene Bibelverse aufs Handy geschickt. Ziel ist es, in einem Jahr die Bibel gehört zu haben. Die Aktion ist kostenfrei. pro hat sie getestet.

Die morgendliche WhatsApp-Nachricht von Ehemann, bester Freundin oder Schwiegermutter kennen wohl die meisten Smartphone-Nutzer. Seit Jahresbeginn bietet der Gemeinschaftsverband Sachsen-Anhalt einen besonderen Service an: Sprachnachrichten von Gott – beziehungsweise aus seinem Wort. Freiwillige lesen darin Bibelverse aus der Luther-Übersetzung von 2017 vor.

300 Freiwillige haben sich an dem Projekt beteiligt

300 Freiwillige haben sich an dem Projekt beteiligt

Der Unterschied zu anderen Hörbibeln ist neben dem Verbreitungsweg über WhatsApp der Community-Gedanke. 300 Freiwillige haben sich an den Aufnahmen beteiligt – während der Bibelstunde oder zu Hause vom Wohnzimmer aus. Die Sprecher sind keine Profis, sondern Gemeindemitglieder, deren Familien und Freunde. Dadurch werden die Nutzer von Jung bis Alt täglich von einem anderen Namen und einer neuen Klangfarbe überrascht.

Kein Vers fehlt

Die Bibel enthält nicht nur leicht verständliche Geschichten, Psalmen oder Sprichwörter, sondern mitunter auch schwer verständliche oder sehr lange Passagen wie Geschlechtsregister. Trotzdem haben sich die Verantwortlichen bei dieser Aktion bewusst dagegen entschieden, etwas auszulassen oder zu kürzen. Ziel ist, die gesamte Bibel einmal durchzuhören – auch die Stellen, die sonst überlesen werden, finden somit Gehör, erklärt David Israel gegenüber pro. Die „Bibellese- und Höraktion“ ist sein Herzensprojekt. Außerdem ist er Prediger der Landeskirchlichen Gemeinschaft Nordhausen. Ihm fiel auf: Viele Kirchenmitglieder kennen die Bibel kaum noch. So kam Israel die Idee, die Bibel dahin zu bringen, womit sich die Menschen jeden Tag beschäftigen: zum Smartphone. Mitte letzten Jahres ging es los.

Neben Kirchgängern schließen sich nach Angaben von Israel auch zunehmend andere Hörer an, bisher nutzen 300 Menschen das Angebot. Das Feedback der Hörer sei sehr positiv.

1.189 Kapitel in einem Jahr

Ein kurzer Test zeigt: Die Anmeldung verläuft reibungslos. Eine kurze Nachricht an die Nummer 01575-1024381 genügt. Abends sollen die Sprachnachrichten auf dem Handy ankommen, so heißt es in der Anmeldebestätigung. So kann jeder Hörer frei entscheiden, wann er das Wort Gottes hören will. Pro Tag sind das drei bis vier Kapitel, auf das ganze Jahr 1.189. Israel erklärt, dass er alle Kurznachrichten persönlich verfasst. Er hört Probe, schneidet gegebenenfalls und schickt sie selbst ab. Das kostet Zeit. Doch dem Initiator der Aktion ist es der Aufwand wert.

Die erste Sprachnachricht, die beim pro-Test auf das Smartphone kommt, ist aus 3. Mose Kapitel 25. Denn die Aktion ist bereits Anfang Januar mit den ersten Versen der Bibel gestartet. Die Stimme des Sprechers ist deutlich zu verstehen. Die Aufnahme dauert acht Minuten und 32 Sekunden. Zusammen mit den beiden weiteren Nachrichten sind es etwa 30 Minuten, die an diesem Tag zum Hören vorgesehen sind. Ob die Nutzer es wohl schaffen, jeden Tag so viel Zeit in die Hörbibel zu investieren? Wem es gelingt, etwa beim Joggen oder auf dem Weg zur Arbeit die Aufnahmen zu hören, hat die gesamte Bibel nach einem Jahr durchgehört. Wer das schafft und auch kein Problem mit Laiensprechern hat, die ganz authentisch auch ab und zu Dialekt sprechen, für den kann sich das kostenfreie Angebot lohnen. Andere bleiben besser bei der persönlichen Lektüre – oder suchen sich Hörbibeln mit professionellen Sprechern.

Alternativen

Dafür existiert mittlerweile eine Fülle von kostenpflichtigen Angeboten, gelesen von Sprechern wie Rufus Beck, Hanno Herzler oder Jörg A. Pasquay. Die Preise reichen je nach Angebot von 9,90 Euro für das Neue Testament bis zu knappen 160 Euro für eine ganze Bibel. Auch die kostenfreie App „YouVersion“ bietet über sogenannte Lesepläne die Möglichkeit, die Bibel in einem Jahr zu lesen oder zu hören.

Von: Hannah Strupp

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus