Am Pfingstsamstag ließen sich in Hamburg beim größten Tauffest Deutschlands 500 Menschen in und an der Elbe taufen

Am Pfingstsamstag ließen sich in Hamburg beim größten Tauffest Deutschlands 500 Menschen in und an der Elbe taufen

93 Pastoren waren beteiligt

93 Pastoren waren beteiligt

Täuflinge waren Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Täuflinge waren Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Größtes Tauffest Deutschlands an der Elbe

Am Pfingstsamstag hat die Evangelische Kirche am Elbstrand in Hamburg das größte Tauffest Deutschlands durchgeführt. Insgesamt 93 Pastoren segneten 500 Menschen.

Nach Aussage der Veranstalter war es „das größte Tauffest Deutschlands“: Es beteiligten sich 65 Gemeinden und 93 Pastorinnen und Pastoren, 500 Menschen wurden an verschiedenen Taufstationen in der Elbe und am Strand gesegnet, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Das Elbtauffest stand unter dem Motto „Moin Welt“. Die Täuflinge waren Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Bischöfin Kirsten Fehrs sagte bei dem Open-Air-Gottesdienst vor rund 5.000 Gästen: „Die Taufe schließt nicht aus, sondern öffnet das Tor zur Welt.“ Bei der Massentaufe am Rissener Ufer hinter Blankenese wurde wahlweise mit Leitungswasser an Land oder direkt im Elbstrom getauft, teilten die Veranstalter mit.

Zuletzt gab es im Jahr 2011 ein großes Tauffest des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein am Hamburger Elbstrand. Damals wurden 243 Kinder getauft.

2011 gab es ein ähnliches Tauffest an der Elbe - eine Teilnehmerin erinnert sich

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus