Fischmarkt am Erfurter Rathaus: Zum Veranstaltungskonzept von Christival gehören Gottesdienste, Gesprächsgruppen, Konzerte, Workshops und kreative Angebote, die verteilt über das Stadtgebiet stattfinden

Fischmarkt am Erfurter Rathaus: Zum Veranstaltungskonzept von Christival gehören Gottesdienste, Gesprächsgruppen, Konzerte, Workshops und kreative Angebote, die verteilt über das Stadtgebiet stattfinden

Erfurt wird Gastgeber für Christival 2022

Eine der bundesweit größten christlichen Jugendveranstaltungen, das Christival, findet 2022 in Mitteldeutschland statt. Gastgeber der siebten Auflage des mehrtägigen Jugendkongresses ist dann Erfurt in Thüringen.

Der nächste christliche Jugendkongress Christival wird 2022 in Erfurt stattfinden. Das hat der Verein am Freitag in einer Presseinformation mitgeteilt. Die Veranstaltung soll dann nach Informationen des 1. Vorsitzenden des Trägervereins, Karsten Hüttmann, vom 25. bis zum 29. Mai in der thüringischen Landeshauptstadt stattfinden und Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet nach Mitteldeutschland führen.

Ziel der Veranstaltung ist es nach Angaben des Veranstalters, junge Christen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren im christlichen Glauben zu stärken und sie zu ermutigen, diesen in Kirche und Gesellschaft zu leben.

Das Christival 2022 wird vom gemeinnützigen Verein Christival e. V. getragen. Dem Verein gehören mehr als 130 Mitglieder aus christlichen Werken, Verbänden sowie evangelischen Landes- und Freikirchen an.

Das Christival 2022 wird vom gemeinnützigen Verein Christival e. V. getragen. Dem Verein gehören mehr als 130 Mitglieder aus christlichen Werken, Verbänden sowie evangelischen Landes- und Freikirchen an.

Neben Erfurt hatte der Verein eigenen Angaben zufolge noch andere Veranstaltungsorte erworgen. „Die gute Erreichbarkeit, die Erfahrung der Messe mit christlichen Veranstaltungen und eine große Offenheit der Christen und Kirchen in ihrer Stadt präsent zu sein“, hätten letztlich für Erfurt gesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag. Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland (EKM), die Evangelische Allianz Erfurt und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) hatten die Veranstaltung nach Erfurt eingeladen.

Freude auf ein „fröhliches Glaubensfest"

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) würdigte die Offenheit der jungen Kongress-Teilnehmer, sich mit religiösen Fragen zu beschäftigen. „Für den Freistaat Thüringen ist es eine große Freude, diese jungen Menschen in Erfurt zu Ihrem Begegnungstreffen willkommen zu heißen", erklärte Ramelow. Erfurt werde dafür ein guter Ort sein. Thüringen könne in religiöser Hinsicht auf eine große Geschichte im Umgang mit religiösen Fragen zurückschauen, erklärte Ramelow im Rückblick auf das 500-jährige Gedenken an die Reformation 2017.

Die EMK-Landesbischöfin Ilse Junkermann freute sich darüber, dass das Christival nach Erfurt kommt. Junkermann hofft auf „gute Begegnungen zwischen Gästen und Einheimischen, zwischen Christen und denjenigen, die neugierig auf den christlichen Glauben sind“. Auch der Oberbürgermeister der Stadt, Andreas Bausewein (SPD), sieht die Chance auf „ein fröhliches Glaubensfest“.

Seit dem Start 1976 in Essen hat das Christival bisher sechsmal stattgefunden, zuletzt 2016 in Karlsruhe. Dort hatten nach Christival-Angaben mehr als 13.000 Jugendliche an Veranstaltungen in der Stadt teilgenommen. Getragen und organisiert wird der christliche Jugendkongress von mehr als 50 christlichen Organisationen, Jugendverbänden und Kirchen. Die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) unterstützt das Christival, das nach eigenen Angaben „mittlerweile eine ökumenische Ausrichtung hat". Zum Veranstaltungskonzept gehören Gottesdienste, Gesprächsgruppen, Konzerte, Workshops und kreative Angebote, die verteilt über das Stadtgebiet stattfinden.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige