Ein Exemplar der Wiedmann-Bibel liegt nun im Vatikan

Ein Exemplar der Wiedmann-Bibel liegt nun im Vatikan

Wiedmann-Bibel für Papst Franziskus

Papst Franziskus hat ein Exemplar Wiedmann-Bibel, der längsten Bilderbibel der Welt, bekommen. Der Sohn des Künstlers überreichte sie ihm in Rom.

Papst Franziskus hat ein Exemplar der einzigen in Bildern gemalten Bibel des Künstlers Willy Wiedmann erhalten. Bei einer Generalaudienz überreichte der Sohn des verstorbenen Künstlers vorige Woche dem Papst eine Ausgabe der limitierten Art- Edition der Bilderbibel in Buchformat.

Laut der Stuttgarter Zeitung sagte Martin Wiedmann zu dem Ereignis: „Es war eine überwältigende Begegnung.“ Papst Franziskus habe aufmerksam der Geschichte der Wiedmann-Bibel zugehört und sei begeistert von dem Werk gewesen. „Die Anerkennung ist so fantastisch für meinen Vater. Er hat lange und hart an dem Werk gearbeitet.“

Sogar zu Zeiten, in denen der Künstler schwer krank war, habe er an seinem Werk gearbeitet, berichtete sein Sohn. Der Glaube habe seinen Vater gestärkt und ihn nie die Hoffnung aufgeben lassen, dass sein Werk einmal veröffentlicht werde.

16 Jahre lang arbeitete der Willy Wiedmann in seinem Wohnhaus und der Galerie an der Bilderbibel. Nach dem Tod seines Vaters hat Martin Wiedmann die Bilderbibel digitalisieren und zunächst virtuelle Versionen herausbringen lassen. Im Februar 2018 erschien in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft die erste gedruckte Form. Die limitierte Art-Edition enthält alle Bilder des Originals, Kommentare und Bibelverse aus der revidierten Lutherbibel 2017. Das originale Werk beinhaltet 3.333 gemalte Bilder. 2017 wurde sie als längstes Faltbuch der Welt ins Guinessbuch der Rekorde aufgenommen.

Unter anderem das Gutenberg-Museum in Mainz, die Bayerische Staatsbibliothek in München, die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar, das Bibelmuseum in Stuttgart und das Museum of the Bible in Washington D.C. (USA), das größte Bibelmuseum der Welt, haben eine Wiedmann-Bibel in ihren Bestand aufgenommen.

Der Bad Cannstatter Künstler Willy Wiedmann (1929-2013) hatte seinem Sohn mit dem Erbe den Auftrag hinterlassen, dieser solle die Bilderbibel in die Welt bringen.

Von: Djordje Cenic

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus