Leere Kirchenbänke sind heute bereits an vielen Orten Realität. Die Mitgliederzahlen der Großkirchen sind 2015 weiter gesunken, und bestätigen den negativen Trend.
Leere Kirchenbänke sind heute bereits an vielen Orten Realität. Die Mitgliederzahlen der Großkirchen sind 2015 weiter gesunken, und bestätigen den negativen Trend.

Trend: Kirchen laufen Mitglieder davon

Der Anteil der Katholiken und Protestanten in der deutschen Bevölkerung ist 2015 weiter gesunken. Sollte sich der Trend erhärten, wäre in zehn Jahren nur noch jeder zweite Deutsche Kirchenmitglied.

Der Anteil der Katholiken und Protestanten in der deutschen Bevölkerung ist 2015 weiter gesunken. Das zeigt ein Bericht zur Religionszugehörigkeiten im Jahr 2015 der Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland (fowid), einem Projekt der Giordano-Bruno-Stiftung zur Förderung des evolutionären Humanismus.

Demnach ist der Anteil der Katholiken an der Bevölkerung 2015 auf 28,9 Prozent (gegenüber 29,5 Prozent in 2014), der Anteil der Protestanten (EKD) auf 27,1 Prozent (gegenüber 27,9 Prozent in 2014) gesunken. 36 Prozent der Bevölkerung gehörten nach fowid-Angaben 2015 keiner Religionsgemeinschaft an. 4,4 Prozent der Bevölkerung wurden 2015 zu den konfessionsgebundenen Muslimen gerechnet. Nach Angaben von fowid gehörten 1990 noch mehr als 72 Prozent der Bevölkerung der römisch-katholischen oder evangelischen Kirche an, im Jahr 2015 waren nur noch 56 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen in einer der beiden Großkirchen.

Bevölkerungsanteile nach Religionszugehörigkeit

(Quelle: fowid)

Halten die Trends an, rechnet fowid damit, dass bereits in etwa zehn Jahren die 50-Prozent-Marke bei der Kirchenzugehörigkeit unterschritten wird, und mehr als die Hälfte der Bevölkerung keiner der beiden Großkirchen angehört. Mit einem Anstieg rechnet fowid bei anderen „Weltanschauungsgruppen“, vor allem der Konfessionsfreien. Die stellten bereits 2015 mit 36 Prozent die größte Gruppe in Deutschland. Mit einem weiteren Anstieg rechnet fowid auch bei den konfessionsgebundenen Muslimen und bei der Gruppe der „anderen Religionsgemeinschaften", dazu gehören orthodoxe Kirchen, Freikirchen, Juden, Hindus und Buddhisten. Die „anderen Religionsgemeinschaften" kamen nach fowid-Berechnung 2015 auf einen Bevölkerungsanteil von 3,6 Prozent. (pro)

Von: nob

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige