Die Kirche brauche junge und engagierte Menschen, sagte Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN
Die Kirche brauche junge und engagierte Menschen, sagte Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN

EKHN sucht Nachwuchs per Video und Internet

Unter dem Titel „Mach doch, was du glaubst!“ wirbt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) für Nachwuchs. Eine Webseite informiert über Pfarrberufe und Gemeindpädagogik und soll bei jungen Menschen Interesse für kirchliche Berufe wecken.

Neben Pfarrern und Gemeindepädagogen werden auch junge Kirchenmusiker gesucht, heißt es von Seiten der EKHN. Die Seite informiert unter anderem über Zugangsvoraussetzungen, Ausbildungswege und Prüfungen für kirchliche Berufe. In Videos berichten unter anderem eine Gemeindepädagogin und ein Pfarrer von ihrer täglichen Arbeit und ihrer Motivation für die Berufe.

Jung: Zukunft der Kirche gestalten

Als Startkampagne für das neue Projekt veranstaltet die EKHN einen Videowettbewerb. Bis Mitte Januar könnten Jugendliche zum dem Thema „Mach doch, was du glaubst“ kreativ werden und eigene Videos von maximal 30 Sekunden einsenden. In der Jury sitzen unter anderem Rainer Ewerrien, Mitautor und Hauptdarsteller der 6-teiligen ZDF-Serie „Götter wie wir“, und Tilmann Höhn, Komponist und Studiogitarrist bei verschiedenen Musik- und Fernsehproduktionen. Der Sieger erhält 500 Euro Preisgeld.

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Volker Jung, sagte: „Die Kirche braucht engagierte junge Menschen, die in ihr Dienst tun und Zukunft gestalten wollen.“ Kirchliche Berufe seien „anspruchsvoll“, weil es bei ihnen um Fragen gehe, die „alle Menschen bewegen“. Auch wenn die Berufe herausfordernd seien, zeige eine Untersuchung, dass zum Beispiel Theologiestudierende die höchste Lebenszufriedenheit unter allen Hochschülern aufwiesen.

Die EKHN entwickelte zusammen mit dem Evangelischen Medienhaus in Frankfurt Slogan, Aktionsmotive und Internetauftritt. (pro)

Von: sz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus