Mit Kerzen sollen die Menschen auch 30 Jahre nach der friedlichen Revolution an das Wunder der Deutschen Einheit erinnern

Mit Kerzen sollen die Menschen auch 30 Jahre nach der friedlichen Revolution an das Wunder der Deutschen Einheit erinnern

Dank für 30 Jahre Deutsche Einheit

In diesem Jahr feiert Deutschland den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Aus diesem Grund gibt es die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“. Es soll ein „gemeinsames Fest der Dankbarkeit“ für alle Generationen und Kulturen werden. Auch die Deutsche Evangelische Allianz lädt ein, daran teilzunehmen.

Am 3. Oktober sollen um 19 Uhr auf möglichst vielen öffentlichen Plätzen in Deutschland Menschen zusammenkommen, um miteinander zur Ehre Gottes zu singen. Dazu ermutigt die Deutsche Evangelische Allianz in einer Pressemitteilung. Sie lädt die Ortsallianzen dazu ein, sich an der Aktion „3. Oktober – Deutschland singt“ zu beteiligen.

Zum Auftakt des Erntedankfests sollen an diesem Abend landesweit hunderte Chöre, Bands und Gruppen singen und unter Einhaltung der lokalen Corona-Regeln zum offenen Mitsingen ermutigen. Zudem können Teilnehmer durch das Mitbringen von Kerzen an das Wunder der Wiedervereinigung erinnern und ein Zeichen der Dankbarkeit setzen. Jede Gruppe entscheidet selber, wie das Programm vor Ort ablaufen soll.

Generationsübergreifend das Wunder der Einheit feiern

Die Initiatoren möchten das Wunder der friedlichen Revolution und des Mauerfalls mit möglichst vielen Bürgern bei einer öffentlichen Veranstaltung unter freiem Himmel generationsübergreifend feiern. Durch eine gemeinsame Feier, in die Zeitzeugen eingebunden werden, könne ein bewusster Diskurs über die Einheit des Landes und die Errungenschaften und Baustellen der letzten 30 Jahre gestärkt werden.

Das offene Singen auf Marktplätzen, an dem sich Chöre, Bands oder Kapellen beteiligen können, soll möglichst alle Generationen schon in der Vorbereitung aktiv beteiligen. Unter 3oktober.org gibt es weitere Informationen, wie man sich beteiligen kann und welche Orte bereits Veranstaltungen geplant haben.

Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz Reinhardt Schink wirbt für eine Chance, die Ortsallianzen so sichtbar und erlebbar zu machen. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung haben der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, übernommen. Außerdem unterstützen und fördern viele weitere Partner das Projekt.

Am 3. Oktober Gebetstag für unser Land

Anlässlich des 30. Jahrestags lädt die Geistliche Gemeinde Erneuerung (GGE) dazu ein, diesen Tag „im Rahmen der gegenwärtigen Situation und mit Ihren Möglichkeiten geistlich zu gestalten“. Die GGE weist darauf hin, wie notwendig gemeinsames Gebet für Land und Kirche ist. Deswegen wird am 3. Oktober in der Aegidienkirche in Hann. Münden ein „Gebetstag für unser Land“ angeboten. Referenten sind Tillmann Krüger und Astrid Eichler. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus