Autor David Kadel und Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

Autor David Kadel und Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

Mit Jesus auf dem Rasen: 12 Freunde sollt ihr sein

Für diese Sportler ist Jesus immer mit dabei: Das denken Spieler und Trainer über Gott. Lesen Sie hier Statements von Jürgen Klopp und anderen Fußballern.

Jürger Klopp (*1967), Trainer FC Liverpool

Wer ist Jesus für Sie?

Jürgen Klopp: Da kommt jemand mit eindeutigen, klaren Aufgaben auf die Welt – die waren ja auch nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig – zu den Menschen, um zu beweisen, dass es Gott tatsächlich gibt. Bis hierhin war es ja nicht endgültig klar, zumindest nicht allen. Das war der positive Teil der Aufgabe, aber am Ende lastet er sich alle Sünden auf und lässt sich dafür sogar ans Kreuz nageln. Das ist einfach die einschneidendste Geschichte aller Zeiten, die es für mich als Christ gibt, weil sie alles verändert hat. Es hat lange gedauert, bis die frohe Botschaft dann tatsächlich auch flächendeckend verkündet wurde, und auf diesem Weg ist auch nicht alles richtig gemacht worden.

Aber ich lebe nun mal im Jetzt und es ist die großartigste Tat, die jemals vollbracht wurde. Und wir alle sind nicht ansatzweise in der Lage, das jemals leisten zu können. Aber das müssen wir auch nicht, denn wir haben ja mit Jesus jemanden, der das für uns getan hat. Das ist sehr, sehr tröstlich.

Thilo Kehrer (*1996), Schalke 04, Kapitän der deutschen U21 Nationalmannschaft

Thilo Kehrers Marktwert wird laut transfermarkt.de auf 18 Millionen Euro geschätzt

Thilo Kehrers Marktwert wird laut transfermarkt.de auf 18 Millionen Euro geschätzt

Wer ist Jesus für Sie?

Thilo Kehrer: Mein ständiger Begleiter. Ich spreche viel mit ihm und verbringe zu Hause bewusst sehr viel Zeit mit Gott. Ich habe immer so ein Gefühl, dass Gott irgendwie über mir schwebt und von oben auf mich herabschaut und mir meinen Weg weist.

Was gibt Ihnen Kraft?

Der Glaube und das Bewusstsein, dass Gott der Helfer an meiner Seite ist und ich mir keine Sorgen zu machen brauche oder unsicher sein muss. Denn nichts kann mich aufhalten mit Gott an meiner Seite. Übrigens habe ich auch ein Geheimnis, was mich körperlich stark macht: Ingwer-Minz-Zitronen-Tee, mit Honig drin, das knallt voll rein! :-)

Ihr Lieblings-Bibelvers?

Gott ist mein Heil und mein Segen und meine Zuversicht. Der Fels meiner Stärke liegt in Gott! Psalm 72,7. Den Vers habe ich als Tattoo immer bei mir.

Robert Bauer (*1995), Werder Bremen

Im Jahr 2016 wechselte Robert Bauer zu Werder Bremen. Sein Vertrag läuft bis 2020, aber es gibt schon jetzt Klubs, die an ihm interessiert sind.

Im Jahr 2016 wechselte Robert Bauer zu Werder Bremen. Sein Vertrag läuft bis 2020, aber es gibt schon jetzt Klubs, die an ihm interessiert sind.

Wer ist Jesus für Sie?

Robert Bauer: Jesus ist für mich ein ständiger Begleiter auf meinem Weg durchs Leben und jemand, der immer für mich da ist, egal wie es mir geht. Ich habe kürzlich wieder die Geschichte von dem Gelähmten, der vor der Synagoge sitzt, gelesen. Die Jünger können ihn tatsächlich heilen, weil sie es im Namen Jesu machen. Das hat mich sehr fasziniert. Ich denke oft darüber nach, was man mit Jesus alles erleben könnte, wenn man ihm mehr zutrauen würde.

Was gibt Ihnen Kraft?

Mein tiefer Glaube an Gott ist definitiv meine Stärke im Leben und auch in meinem Beruf als Fußballer. Der Rückhalt meiner Familie und meiner Freunde ist etwas, das mich auch immer wieder stärkt und oft wichtig für mich ist, um neu aufzutanken.

Ihr WM-Tipp?

Deutschland - Frankreich 1:2

aus: „Was macht dich stark“ von David Kadel, 160 Seiten, Gerth Medien, ISBN 9783957344939, www.davidkadel.de

aus: „Was macht dich stark“ von David Kadel, 160 Seiten, Gerth Medien, ISBN 9783957344939, www.davidkadel.de

Lesen Sie weitere Statements von Spielern und Trainern sowie ein Interview mit Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich in der neuen Ausgabe des Christlichen Medienmagazins pro (3/2018). Bestellen Sie pro kostenlos und unverbindlich unter Telefon 06441/915 151, per E-Mail an info@kep.de oder online.

Von: David Kadel

Lesen Sie mehr zum Thema Glaube und Fußball auf unserer Sonderseite wm2018.pro-medienmagazin.de

Lesen Sie mehr zum Thema Glaube und Fußball auf unserer Sonderseite wm2018.pro-medienmagazin.de

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus