Eine alte Bibel (Symbolbild) haben Mitarbeiter des ehemaligen Vestischen Museums Recklinghausen beim Sortieren von Altbeständen gefunden

Eine alte Bibel (Symbolbild) haben Mitarbeiter des ehemaligen Vestischen Museums Recklinghausen beim Sortieren von Altbeständen gefunden

Zufallsfund in Recklinghausen

Da staunten die Mitarbeiter eines Museums in Recklinghausen nicht schlecht: In bislang ungeordneten Altbeständen identifizierten sie unter verschiedenen neuzeitlichen Buchtiteln eine aus mehreren Einzeldrucken zusammengesetzte deutschsprachige Bibel. Dies meldet Focus Online.

Eine etwa 490 Jahre alte Bibel fanden Mitarbeiter eines Museums in Recklinghausen in bislang ungeordneten Altbeständen. Die Entstehung weist laut Focus Online hauptsächlich nach Augsburg, zum Teil vermutlich auch nach Wittenberg. Der Textbestand sei unvollständig, aber in vergleichsweise gutem Zustand, schreibt das Nachrichtenportal.

Es handele sich größtenteils um Bearbeitungen von Teilausgaben der Bibelübersetzung Martin Luthers mit Altem und Neuem Testament. Die Drucke seien in einem neuzeitlichen Einband zusammengefasst. Die Bibel aus der Zeit Martin Luthers gehörte bis in die 1950er Jahre der Recklinghäuser Familie Vethacke. Wie die Buchhändler- und Buchbinderfamilie in deren Besitz gekommen sei, sei nicht bekannt.

Die fragmentarisch erhaltenen Textteile stammen vermutlich aus den Jahren zwischen 1523 und 1534. Zweifelsfrei identifizierbar seien laut Focus Online Kapitel aus den 23 Büchern des Alten Testaments und Fragmente der Evangelien bis zur Apostelgeschichte.

Von: Johannes Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus