"Bibellese-Marathon" vor Kapitol in Washington

W a s h i n g t o n (PRO) – Ende April findet in Washington zum 18. Mal der “U.S. Capitol Bible Reading Marathon“ statt. Gläubige aus ganz Amerika kommen an der Westseite des Kapitols zusammen, um aus der Bibel vorzulesen und gemeinsam zu beten.

Die fünftägige Veranstaltung beginnt am 29. April. An den Tagen soll die gesamte Bibel, angefangen von Genesis bis zur Offenbarung, laut und ohne Erläuterungen oder Unterbrechungen gelesen werden, teilen die Veranstalter mit.

Als Teilnehmer werden Gläubige aus unterschiedlichen Kulturen und Glaubensrichtungen erwartet, darunter Protestanten, Katholiken, Juden und messianische Juden. Politiker, bekannte Evangelisten, Pastoren und christliche Künstler, Polizeibeamte und Lehrer nehmen etwa teil.

Gottes Wort ehren

Der “Bibellese-Marathon“ dient laut Veranstaltern dazu, die Bibel zu würdigen, die religiöse Freiheit zu feiern und unterschiedliche Bereiche des Christentums zu verbinden. Pastor Michael Hall, der Geschäftsführer der Internationalen Bibellesevereinigung, sagt zu der Veranstaltung: “Ich glaube, Gott gebraucht diese Vision in außerordentlicher Weise, um diese Nation zurück zur Einfachheit von Gottes Heiligem Wort, der Bibel, zu rufen. Alle Teilnehmer (…) kommen aus einem einzigen Grund: um die Bibel, Gottes Wort, zu ehren, indem sie es ohne Kommentare oder Unterbrechungen von Anfang bis Ende lesen.“

Pastor Rob Schenck, der Präsident der Organisation “Faith and Action“ (Glaube und Aktion), wird einen Gebetsgottesdienst halten und den “Bibellese-Marathon“ eröffnen. Die Veranstaltung endet am 3. Mai, dem “Nationalen Tag des Gebets“.

Der “Bibellese-Marathon“ fand im Jahr 1990 zum ersten Mal statt. Das Jahr wurde durch einen Kongress-Beschluss und durch eine Bekanntmachung durch den damaligen Präsidenten George H. W. Bush als das “Internationale Jahr des Bibellesens“ ausgerufen.

Informationen unter www.DCBibleMarathon.org

Von: CL

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus