Tom Cruise soll "Christus“ der Scientologen werden

L o n d o n (PRO) – Der Hollywoodstar Tom Cruise soll der "Christus" der Glaubensgemenschaft Scientology sein. Laut der britischen Zeitung "The Sun“ soll er "das Wort des Glaubens“ in der Welt verbreiten.

Wie das Boulevardblatt berichtet, glaubt David Miscavige, der Füher der Organisation, dass Cruise in Zukunft wie Jesus Christus verehrt werde. Zunehmend werde er als großer "Prophet der Religion“ wahrgenommen werden.

Aus dem Umfeld des Schauspielers hieß es laut "The Sun“: "Tom wurde gesagt, er sei die Christus-Figur von Scientology. Wie Christus wurde er für seine Ansichten kritisiert. Aber zukünftige Generationen werden erkennen, dass er Recht hatte."

Cruise gehört seit 1986 der Organisation an. Mittlerweile ist er selbt ein leitendes Mitglied der Sekte. Cruise wurde immer wieder vorgeworfen, er habe versucht, Anhänger für Scientology zu werben. Seine Frau Katie Holmes soll inzwischen auch Scientologin sein.

Begründet hat Scientology der US-amerikanische Science-Fiction-Autor L. Ron Hubbard (1911 bis 1986). "Scientology“ setzt sich aus den Wörtern "scire“ (lateinisch für "wissen“) und "logie“ (auf den griechischen "logos“ zurückgehend: "Lehre von“) zusammen. Das Kunstwort meint also die "Lehre vom Wissen“. Hubbard verwendete diese Bezeichnung für die von ihm entwickelte technische Lehre zur Veränderung des Menschen.

Die "Church of Scientology“ ist in Deutschland als Religionsgemeinschaft nicht anerkannt.

Von: CL

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus