Atheisten rufen zum Boykott des "Narnia"-Films auf

H o l l y w o o d (KEP) - Atheistische Gruppierungen in den USA haben zu einem Boykott des Filmes "Der König von Narnia" aufgerufen. Begründung: hier werde "Propaganda für den christlichen Glauben" betrieben. Der Film hat seit dem Erscheinungswochenende die Spitzenposition der Kinocharts übernommen.

Wie das schweizerische Magazin "espace" berichtet, warnen die Atheisten-Gruppen, dass der Film "voll von christlichen Themen" sei. Diese "christliche Propaganda" sei "nicht mehr als ein Werbefilm für den christlichen Glauben und tut alle anderen Glaubensrichtungen als zweitrangig ab", sagte ein Sprecher der "Pierce County Demokraten", die die Kampagne anführen.

Die Gruppen unter Führung der "Pierce County Demokraten" haben eine Kampagne im Internet gestartet, um die Menschen vor den "religiösen Untertönen" in dem Film zu warnen. Beispielsweise verkörpere der Löwe Aslan Jesus, der sich für die Menschheit geopfert hat.

"Haltet die Kotztüten bereit"

Eine Autorin der britischen Zeitung "The Guardian" schrieb über den Narnia-Film: "Kinder verstehen den christlichen Gehalt ohnehin nicht - und Nicht-Christen sollten eine Kotztüte bereit halten". Die Auferstehung Aslans im "Evangelium nach Narnia" mache "genauso wenig Sinn" wie in der Bibel, so die Autorin weiter. Doch angesichts der insgesamt sieben Bände von Lewis würde uns "Narnia" jedoch "noch viele weitere Weihnachten begleiten".

Die Verfilmung des Buch-Klassikers spielte allein in den USA am ersten Wochenende 67,1 Millionen Dollar ein.

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus