Das christliche Medienmagazin

Gebet für Frieden in Ägypten

Alle Gläubigen in Deutschland sollten in der Fürbitte an die Menschen in Ägypten denken. Dazu hat Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, aufgerufen. Auf Initiative von ihm und dem Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche für Deutschland, Anba Damian, gibt es am Donnerstag in Berlin eine ökumenische Gebetsstunde.
Von PRO

Foto: Flickr/Ahmad Hammoud

Christen verschiedener Konfessionen beten am Donnerstag, den 22. August, in der koptisch-orthodoxen Kirche St. Antonius und St. Shenouda in Berlin für Frieden in Ägypten. Der koptische Generalbischof Damian wird den ökumenischen Gottesdienst leiten. Als Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz nimmt Erzbischof Rainer Maria Woelki teil, von evangelischer Seite ist Bischof Markus Dröge dabei.

Zollitsch rief die Christen in ganz Deutschland dazu auf, an diesem Abend oder am Sonntag besonders für die Menschen in Ägypten zu beten: „Die Situation in Ägypten macht uns betroffen und sprachlos. Wenn wir auch politisch nichts ausrichten können, so brauchen alle Menschen dort unser Gebet. Drücken wir im Beten und in der Feier des Gottesdienstes unsere Nähe zur Bevölkerung am Nil aus. Die Gewalt muss ein Ende haben. Ihr Fortdauern ist in keiner Weise zu rechtfertigen.“ Die Deutsche Bischofskonferenz stellt dazu auf ihrer Internetseite Vorschläge für Gebete und Fürbitten zur Verfügung. (pro)
http://www.dbk.de/presse/details/?presseid=2363&cHash=3d7df3ae9caaf4b47a052612d92a8726
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen