Das christliche Medienmagazin

Freilassung eines amerikanischen Pastors Chefsache

Die Kinder eines im Iran inhaftierten Pastors haben die Freilassung ihres Vaters zur Chefsache erkoren. In einem emotionalen Video richten sie einen Appell an US-Präsident Barack Obama.
Von PRO
Ein Bild aus besseren Tagen: der iranische Pastor mit seiner Familie
Ein Bild aus besseren Tagen: der iranische Pastor mit seiner Familie
In dem Video sind die beiden Kinder Rebekka und Jacob Abedini zu sehen, wie sie den mächtigsten Mann der Welt bitten, ihren Vater nach Hause zu bringen. „Ich vermisse ihn so sehr“, sagt Tochter Rebekka in dem Video. Ihr Bruder Jacob ergänzt: „Ich möchte nicht noch einen weiteren Geburtstag oder ein Weihnachtsfest ohne ihn feiern.“ Der 33-jährige Pastor Saeed Abedini verbüßt eine achtjährige Haftstrafe im Iran, nachdem er in seinem Heimatland verbotenerweise missioniert hatte. Seine Familie lebt in Boise, Idaho. Von dort aus organisiert seine Frau Naghmeh eine weltweite Kampagne, um die iranische Regierung dazu zu animieren, ihren Mann freizulassen.

Im Gefängnis, nur weil er Jesus liebt?

„Warum muss unser Daddy im Gefängnis sein, nur weil er Jesus liebt?“, fragt Tochter Rebekka. In einer weiteren Sequenz kann sie ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie in ihrem Bett liegt: „Ich bete dafür, dass mein Vater zurück nach Hause kommt“. Auf die Frage seiner Mutter, was ihn schmerze, zeigt Sohn Jacob auf sein Herz. „Mein Herz schreit, weil es Vater vermisst.“ Im Juni hatte Außenminister John Kerry erklärt, sich weiter für die Freilassung Abedinis einzusetzen. „Wir werden für seine Freilassung weiter hart arbeiten“, zitiert ihn Fox News.

Pastor wollte ein Waisenhaus gründen

Das iranische Regime hatte die achtjährige Haftstrafe damit begründet, dass Abedini die Jugend vom Islam entfernen wolle. Mehrere US-Politiker und der Evangelist Billy Graham forderten bereits vor einem Jahr seine Freilassung. Nach eigenen Angaben wollte er lediglich in seiner alten Heimat ein Waisenhaus gründen. Vor über zehn Jahren konvertierte der Pastor vom Islam zum Christentum und unterstützte zahlreiche Hauskirchen. Die Familie lebt seit mehreren Jahren in den USA. 2008 wurde Abedini zum Pastor ordiniert. Er gehört der evangelikalen Calvary Chapel an. Im August 2012 nahm ihn die iranische Staatsmacht in einem öffentlichen Bus fest. Eine Petition zur Freilassung des Inhaftierten haben bereits über 620.000 Menschen unterzeichnet. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/iran-pastor-seit-einem-jahr-in-haft-79630/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen