Das christliche Medienmagazin

Frankreich: Priester stürmen die Charts

Ausgerechnet in einer Zeit der tiefsten Krise in der katholischen Kirche stürmen drei Priester die Albumcharts in Frankreich. Das Trio "Les Prêtres" (Die Priester) hat sogar Madonna und Lady Gaga von der Hitparadenspitze gestoßen.
Von PRO

Foto: Les Prêtres

In ihrer schwarzen Priesterkleidung treten die drei Geistlichen derzeit in diversen französischen Shows auf. Begleitet von butterweichen Streichern und Schlagzeug interpretieren sie geistliche und klassische Stücke neu. Das Trio, das sich "Die Priester" nennt, besteht aus einem Priester, einem Vikar und  einem Seminarist der südfranzösischen Diözese Gap. Seit einigen Wochen sind die Franzosen ganz begeistert von deren Album "Spiritus Dei". Der Kirche kann es nur gut tun, besonders in Zeiten, in denen die Hiobsbotschaften über Kindesmissbrauch in verschiedenen Ländern nicht abzureißen scheinen.

Jean-Michel Bardet, Charles Troesch und Dinh Nguyen singen nicht für den eigenen Reichtum. Ihr Erlös ist ausschließlich für kirchliche Zwecke bestimmt. Die "Tageszeitung" (taz)  berichtet von einem Konzert in der Basilika Sacré-Coeur von Marseille, bei denen es stehenden Ovation gab. "Das wäre wunderbar, wenn es jeden Abend bei der Messe so viel Leute gäbe", sagte laut der Zeitung der Hausherr, Pfarrer Jean-Pierre Ellul.

Der Manager des Trios ist ihr Bischof in Gap, Jean-Michel di Falco. Zusammen mit einem Freund, dem Musiker Didier Barbelivien, organisierte er ein Casting. Am Ende gewannen Bardet, Troesch und Nguyen. Vorbild war die irischen Gruppe "The Priests", die vor einem halben Jahr mit religiösen Klassikern in lateinischer und englischer Sprache die britischen Charts stürmten.

Vor zwei Jahren feierten Mönche aus dem Stift Heiligenkreuz bei Wien ähnliche Erfolge in Deutschland. Sie präsentierten auf ihrem Album "Chant – Music for Paradise" eigentlich wenig chart-taugliche gregorianische Choräle. Dennoch landeten sie in den Top Ten der deutschen und britischen Charts und gewannen den "Echo", einen der begehrtesten Musikpreise Deutschlands. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen